Gábor Kucsera

Gábor Kucsera

WORLD CHAMPION, KAYAK


Budapest, 27. August 1982
Schon in jungen Jahren probierte er sich in verschiedenen Sportarten aus. Nachdem er einige Zeit mit Schwimmen und Fußball zugebracht hatte, fand er den richtigen Sport: Kajak. Er begann 1990 mit dem Paddeln und war höchst erfolgreich bei Jugend- und Juniorenwettkämpfen.

Als Erwachsener errang er 2004 als Paddler für Budapest Honvéd bei der Europameisterschaft in Poznan seinen ersten Sieg und gewann die Goldmedaille. In diesem Jahr war er einer der Anwärter für die Olympiade, aber angesichts der äußerst starken ungarischen Mitkonkurrenten musste ihm die Silbermedaille genügen. Dieser Rückschlag gab ihm neue Stärke und seine Arbeit sollte in den folgenden Jahre ihre Früchte zeigen. Harte Arbeit und Ausdauer brachten ihm den lang ersehnten Erfolg, als Gábor 2005 die Weltmeisterschaft in Zagreb gewann.
Mit Zoltán Kammerer gewann er die Goldmedaille im Zweier-Kajak über 1000 Meter und bei der Weltmeisterschaft 2006 in Szeged/Ungarn die Bronzemedaille im Zweier-Kajak über 500 Meter. 2007 wechselte er in die neu gegründete Kajak-Kanu-Abteilung von Kőbánya SC, von der er sämtliche Unterstützung erhielt, um sich auf die Olympiade 2008 in Beijing vorzubereiten. Gábor und sein Teamkollege Zoltán Kammerer verfehlten mit dem Zweier-Kajak über 1000 Meter und 500 Meter bei der Olympiade als Vierte jeweils nur knapp das Podium.
In der Saison 2008/2009 war es tröstlich, dass Zoltán Kammerer und Gábor Kucsera es mit dem Wettkampf über 500 Meter aufs Podium schafften, sie 2009 eine Silbermedaille im kanadischen Dartmouth gewannen und Gábor Kucsera als erfolgreichster männlicher Sportler den Titel „Paddler des Jahres“ verliehen bekam.
In 2011 wurde er Mitglied des Vierer-Kajaks der ungarischen Nationalmannschaft, als Repräsentant des FTC.