Zum Inhalt springen
Ernährungsplan

Die ultimative Liste: 19 Lebensmittel, die Fett verbrennen

Schlemmen und trotzdem Fett verbrennen: Was im ersten Moment utopisch klingt, ist jedoch einfach erklärbar. Es gibt Dutzende von leckeren Lebensmitteln, die als natürliche Fettverbrenner den eigenen Stoffwechsel anregen und so dabei helfen, schneller abzunehmen. Wie das funktioniert und welche Lebensmittel du öfter in deinen Speiseplan integrieren solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Was sind natürliche Fettverbrenner?

Einfach gesagt, handelt es sich bei Stoffwechsel-anregenden Lebensmitteln um Nahrungsmittel, die mehr Energie verbrauchen, als sie unseren Körpern zur Verfügung stellen. Dies liegt daran, dass sie verschiedenste gesunde Nährstoffe enthalten, die die Fettverbrennung anregen und oft einen hohen Proteinanteil haben, wodurch sie bei der Verdauung mehr Energie benötigen, als sie eigentlich liefern.

Das bedeutet jedoch nicht, dass du dich jetzt nur von diesen Lebensmitteln ernähren solltest oder auf Sport verzichten kannst und plötzlich purzeln die Kilos wie von Zauberhand.

Denn wie immer beim Abnehmen ist entscheidend, was die Kalorienbilanz am Ende des Tages sagt. Sie stellen also vielmehr eine sinnvolle Ergänzung dar, um die eigene Energiebilanz positiv zu beeinflussen und den eigenen Stoffwechsel anzuregen.

19 Lebensmittel, die Fett verbrennen im Überblick

19 Lebensmittel, die Fett verbrennen im Überblick

Den eigenen Stoffwechsel und die Fettverbrennung ankurbeln – wir verraten dir, mit welchem 19 Lebensmitteln es funktioniert:

  1. Äpfel

Ideal für den Hunger zwischendurch: Dank des enthaltenen Pektin (langkettige Kohlenhydrate) eignen sich Äpfel perfekt, um lange satt zu bleiben und gleichzeitig Fett zu verbrennen.

  1. Apfelessig

Apfelessig ist ein wahrer Allrounder! Denn er fördert durch die enthaltene Säure nicht nur die Verdauung, sondern wirkt sich ebenso positiv auf den Insulinspiegel aus, was wiederum Heißhungerattacken reduziert.

Unser Tipp: Wenn du den Geschmack von purem Apfelessig nicht magst, kannst du einen Esslöffel Essig mit einem Glas Wasser vermischen und auf Wunsch weitere Zutaten wie Zitronensaft, Tee, Honig und/oder Ingwer hinzufügen. Oder wie wäre es mit einem leckeren Salatdressing aus Apfelessig und einem hochwertigen Oliven- oder Sesamöl?

  1. Avocado

Fettige Lebensmittel machen automatisch Fett? Nicht unbedingt! Denn in der Avocado stecken neben guten, ungesättigten Fettsäuren ebenso wichtige Vitamine, Antioxidantien, Spurenelemente sowie Mineralstoffe. Dadurch wird sie eine wahre Wunderwaffe, denn die enthaltenen Nährstoffe regulieren nicht nur den Insulinspiegel im Körper, sondern unterstützen durch die enthaltene Aminosäure L-Carnitin auch die Fettverbrennung in der Leber.

Übrigens: Bei einer niedrigen L-Carnitin-Zufuhr aus Lebensmitteln kann im Zuge einer ausgewogenen und gesunden Ernährung auf Supplements wie L-Carnitine 100.000 zurückgegriffen werden.

  1. Beeren

Egal ob Blaubeeren, Himbeeren oder Johannisbeeren: Durch den hohen Anteil an Quellstoffen sättigen sie über einen längeren Zeitraum hinweg und punkten dabei durch ihre niedrige Kaloriendichte.

  1. Brauner Reis

Im Vergleich zu weißem, geschältem Reis ist brauner Reis durch die noch vorhandene Schale reich an Ballaststoffen, wodurch er länger satt hält und zugleich Blutzuckerschwankungen vorbeugt, was die Gefahr auf Heißhungerattacken reduziert.

Bitterstoffe:
  1. Brokkoli

Um Fett zu verbrennen, braucht unser Körper wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Diese finden sich vor allem im Brokkoli – einer der nährstoffreichsten Gemüsesorten überhaupt.

  1. Buttermilch

Durch das in der Buttermilch enthaltene Kalzium wird die Fettspeicherung gehemmt und zugleich die Fettverbrennung angeregt. Ebenso hält sie dank ihres hohen Eiweißgehalts lange satt – und das bei gerade einmal 175 Kalorien auf einen halben Liter.

  1. Eier

Ganz gleich, ob als Omelett, Rührei, Spiegel- oder als gekochtes Ei: Durch den hohen Proteingehalt wird durch dieses Lebensmittel nahezu automatisch Fett verbrannt, da der Stoffwechsel gepusht wird.

  1. Grapefruit

Wer auf Zitrusfrüchte in seiner Diät verzichtet, ist selbst schuld. Denn neben Zitronen und Limetten bieten vor allem Grapefruits durch ihre enthaltenen Nährstoffe gleich mehrere Vorteile:

  • Vitamin C: Sorgt für ein verbessertes Bindegewebe.
  • Bitterstoffe: Durch sie wird das Fett aus anderen Lebensmitteln gar nicht erst im Körper gespeichert und zusätzlich der Insulin- sowie Cholesterinspiegel reguliert. Ebenso sind sie aber auch verantwortlich für einen verminderten Appetit, da der Bitterstoff Naringin die Magensaftproduktion und somit auch die Fettverdauung anregt, wodurch das Sättigungsgefühl schneller eintritt.
Grüner Tee
  1. Grüner Tee

Auch bei grünem Tee sind es vorwiegend die Bitterstoffe, die die positiven Effekte auslösen. In Kombination mit dem erhöhten Koffein- bzw. Teeingehalt kommt es so zu einer Aktivierung der Verdauung und des Stoffwechsels, was wiederum die Fettverbrennung begünstigt.

  1. Haferflocken

Egal ob zum Frühstück, als Proteinshake oder Bratling: Haferflocken sättigen durch ihre enthaltenen Ballaststoffe bereits in kleinen Mengen und enthalten zudem wichtige B-Vitamine sowie Eisen. Ideal also, um sie in deinen Diät-Speiseplan zu integrieren!

  1. Harzer Käse

Käse ist nicht gleich Käse – denn der bekannte Harzer Käse ist im Vergleich zu anderen Sorten mit Abstand der mit dem niedrigsten Fettgehalt und punktet zugleich mit einem hohen Anteil an Eiweiß. Hinzu kommen die positiven Effekte des enthaltenen Kalziums, welches beim Muskelauf- und Fettabbau unterstützt.

  1. Honig

Oft wird Honig mit raffiniertem, weißem Zucker gleichgestellt, jedoch enthält das Naturprodukt im Vergleich wichtige Vitamine, Enzyme sowie Flavonoide, welche den Blutzuckerspiegel regulieren und somit Heißhungerattacken reduzieren.

Joghurt und Hüttenkäse
  1. Joghurt und Hüttenkäse

Fett verbrennen leicht gemacht: Durch den hohen Proteinanteil wird auch durch Joghurt und Hüttenkäse der Insulinspiegel positiv beeinflusst und eine lang anhaltende Sättigung erreicht. Aber damit nicht genug: Die im Joghurt enthaltenen Bakterien sorgen ebenso für eine verbesserte Verdauung.

  1. Kaffee

Ohne Zucker – oder am besten gleich schwarzer Kaffee – eignet sich dieses Lebensmittel ideal, um Fett zu verbrennen. Hierbei spielt vorrangig das enthaltene Niacin und Koffein eine wichtige Rolle. Diese Inhaltsstoffe sind verantwortlich dafür, dass sich der Blutdruck erhöht und die Wärmeproduktion gesteigert wird, wodurch der Stoffwechsel angeregt wird.

  1. Lachs

Neben Hühnchen ist oft Fisch bei Sportlern und Abnehmwilligen auf dem Speiseplan zu finden. Und das nicht ohne Grund! Denn vor allem fettarme Fischsorten wie Seelachs eignen sich ideal, um Fett zu verbrennen. Interessant ist hierbei auch das enthaltene Jod, welches entscheidend für die Produktion von Schilddrüsenhormonen ist und somit den Grundumsatz reguliert.

Mandeln und Walnüsse
  1. Mandeln und Walnüsse

“Aber sind Nüsse nicht Fett pur und nehme ich dadurch dann nicht automatisch zu?” – Ja und nein. Denn auch wenn Mandeln und Walnüsse eine hohe Kalorien- und Fettdichte haben, so punkten sie auch mit einem hohen Protein- und Ballaststoffanteil. Zudem handelt es sich um gesunde Fette, die dir das Abnehmen erleichtern können. Besonders Mandeln enthalten zudem Alpha-Linolsäure, welche einen konstanten Fettstoffwechsel begünstigt.

  1. Scharfe Gewürze: Ingwer, Chili und Co.

Ähnlich wie Kaffee enthalten auch scharfe Gewürze einen Wirkstoff (Capsaicin), welcher nicht nur eine antibakterielle Wirkung hat, sondern auch aktiv den Stoffwechsel anregt. Ebenso werden aber auch wertvolle Enzyme im Körper gebildet, die zu einer verbesserten Verdauung beitragen.

  1. Wasser

Wasser hat keine Kalorien und sättigt – das ist sicherlich den meisten bewusst. Jedoch gibt es auch einen Nebeneffekt, welcher oft außer Acht gelassen wird: Bereits das Trinken von einem zusätzlichen Liter Wasser erhöht den Kalorienverbrauch um ganze 100 Kalorien.