Warum sind Kohlenhydrate nach dem Workout wichtig?

Der einzige und entscheidend wichtige Zeitpunkt, um einfache Kohlenhydrate zu sich zu nehmen, ist innerhalb von 15 Minuten nach dem Workout.

25.11.2014

Warum einfache Kohlenhydrate nach dem Workout?

Einfache Kohlenhydrate, die nach dem Workout eingenommen werden, dienen dazu, geleerte Glykogenspeicher aufzufüllen sowie zur Proteinsynthese beizutragen.

Einfache Kohlenhydrate erhöhen den Blutzuckerspiegel und somit auch den Insulinspiegel. Insulin hat die Funktion, den Blutzuckerspiegel zu senken und leitet den Zucker im Blut zu den Zellen. Jedoch führt es nicht nur den Zucker dorthin, sondern auch das Protein, das die Aufnahme des Zuckers unterstützt.

Die nach dem Training eingenommenen Kohlenhydrate sind Teil eines Wiederherstellungsprozesses, der dafür entscheidend ist, dass du deine maximale Leistung erbringen oder sogar noch über sie hinausgehen kannst! Folglich nimmt deine Muskelmasse ebenfalls zu.

Während des Trainings – vorausgesetzt, es ist intensiv genug – verbrauchen deine Muskeln Glukose (schnell verfügbare Energie) und Glykogen (gespeicherte Energie). Sobald diese Energiequellen einen niedrigen Level erreichen, kann das intensive Training nicht fortgesetzt werden und Ermüdung tritt ein. Deinen Muskeln steht keine ausreichende Energie mehr zur Verfügung. In diesem Moment setzt dein Körper ein Hormon namens Cortisol frei, das Muskeln abbaut. Cortisol (das auch durch anhaltenden Stress produziert wird) baut deshalb Muskeln ab, um die Proteine in Energie umzuwandeln. Und das bedeutet Muskelverlust.
Der nach dem Workout verzehrte Shake animiert deinen Körper, Insulin freizusetzen, das im Gegensatz zu Cortisol ein anaboles Hormon mit einer aufbauenden Wirkung ist. Molkenprotein ist nach dem Training die beste Proteinquelle, weil es sehr schnell verdaut und aufgenommen wird. Allerdings erfordert es Kohlenhydrate mit einem hohen glykämischen Index (70 oder mehr). Der glykämische Index ist ein Maß für den Anstieg des Blutzuckerspiegels. Tagsüber solltest du Kohlenhydrate mit einem niedrigen glykämischen Index bevorzugen. Nach dem Training aber ist der entscheidende Faktor für deinen Muskelaufbau das dank eines hohen Blutzuckerspiegels freigesetzte Insulin!

Wie viel sollte ich nehmen?

Die Menge an Kohlenhydraten, die zum Auffüllen deines Glykogenspeichers benötigt wird, liegt zwischen 0,5–1 g pro Kilogramm Körpergewicht – für eine Person, die 80 Kilo wiegt, also 40–80 g. Das ist die Menge, die zusammen mit den erforderlichen rund 0,5 g pro Kilogramm Körpergewicht an Protein eingenommen werden sollte. Als Richtwert bei Lebensmitteln besteht die geeignete Dosierung bei Nahrungsergänzungsmittel aus 20–30 g Kohlenhydrate und 25–30 g Proteine.

/sites/biotechusade/documents/news/_extra/4/o_iStock_000018937655_Double_20141125144232.jpg

Warum Carbox?

Carbox ist praktisch, weil du die Menge an ermittelten Kohlenhydraten, die dein Körper im Zusammenhang mit den Proteinquellen braucht, dosieren kannst.

Carbox enthält fünf Kohlenhydrate: Dextrose, Maltodextrin, Ribose, Fructose und Palatinose. Jedes von ihnen ist für sich bereits ein großartiger Zusatz für einen Shake, der nach dem Training verzehrt wird, aber kombiniert in einem einzelnen Produkt stellt es einen hoch effektiven Nachschub an Kohlenhydraten dar, die du nach dem Training benötigst. Deine Muskeln werden rund und prall, und können sich – abgesehen von der hervorragenden Wirkung in deinem Körper – auch sehen lassen.

Welche Kohlenhydrate enthält Carbox?


1.    Dextrose, auch Glucose genannt. Eine der gebräuchlichsten Zuckerarten, die normalerweise in Shakes verwendet wird, die für den Verzehr nach dem Training gedacht sind. Angesichts des Preis-Leistungs-Verhältnisses eine ausgezeichnete Lösung.
2.    Maltodextrin ist ein komplexes Kohlenhydrat, das aus Reis- oder Kartoffelstärke gewonnen werden kann, doch seine Molekülkette ist kürzer als die anderer komplexer Kohlenhydrate. Ähnlich wie Dextrose erhöht es den Insulinspiegel, jedoch langsamer. Dadurch wird sichergestellt, dass die Kohlenhydrate länger vorrätig sind.
3.    Fructose, auch Fruchtzucker genannt. Sie hat einen vergleichsweise niedrigen glykämischen Index, weil sie langsam verdaut wird und den Insulinspiegel nicht wesentlich erhöht. Aber genau aus diesem Grund versorgt sie deinen Körper für eine lange Zeit mit Kohlenhydraten.
4.    Ribose ist direkt an der Energie- und ATP-Produktion beteiligt. Dein Körper benötigt Energie in Form von ATP, hierbei leistet Ribose eine große Hilfe. Intensives Training ist stressig für deinen Körper, der so schnell wie möglich nach einem Ausgleich sucht, um erneuten Stress bewältigen zu können. Ribose kann diesen Prozess beschleunigen, weshalb sie eine besonders wichtige Rolle bei der Wiederherstellung spielt.
5.    Palatinose ist das jüngste Kohlenhydrat-Produkt auf dem Markt. Als Disaccharid wird sie sehr langsam verdaut. Dadurch stellt sie eine beständige Basis an Energie zur Verfügung. Zusätzlich trägt sie zur schnelleren Aufnahme von Kreatin bei.

Tank dich durch Carbox mit Kohlenhydraten auf! Seine geschmacksneutrale Version passt hervorragend zu den Proteinen in Nitro Pure Whey Gold oder Iso Whey Zero, seine aromatisierte Version ist ein leckerer Drink nach dem Workout.
Das Produkt ist frei von Aspartam.

Geschrieben von:

Criss Holiday

Criss Holiday

RocDoc & Athletic- and Diet Coach

Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?