„Das ist mehr, als ich mir vorstellen konnte“

Interview mit dem Gesamtsieger der Men’s Physique Europameisterschaft, Alexis Gonzalez

29.05.2015

Eine Goldmedaille in deinem eigenen Land, das ist der Traum eines jeden Athleten. Seit wann hast du auf einen Sieg wie diesen gewartet?

Die Wahrheit ist, dass ich die letzten 14 Jahre meines Lebens versucht habe, so viel wie möglich zu erreichen; um ehrlich zu sein, ist dies weitaus mehr, als ich mir vorgestellt habe. Wie in deiner Frage erwähnt, ist ein Traum für mich wahr geworden. Ein Traum, für den viele Menschen sehr hart arbeiten, ich weiß nicht, ob so intensiv wie ich, ich kann nur sagen, dass ich jeden einzelnen Tag meines Lebens ohne Ausnahme wirklich hart daran arbeite.

Hast du erwartet, auch in der Gesamtkategorie eine Goldmedaille zu erhalten?

Überhaupt nicht, ich habe nicht damit gerechnet, dass ich auch den absoluten Titel erhalten würde. Tatsächlich war es mein Ziel, wieder ins Finale meiner Kategorie zu gelangen, wollte versuchen besser zu sein oder mindestens den dritten Platz wie im letzten Jahr erreichen.

Was war der schwierigste Teil während deiner Vorbereitung?

Um ehrlich zu sein, als uns gesagt wurde, dass meine Kategorie wegen eines Fehlers der Veranstaltungsorganisation auf den nächsten Tag verschoben wurde. Ich war perfekt vorbereitet und diesen feingetunten Zustand die zusätzlichen Stunden bis zum Ende aufrechtzuerhalten, das hat mich stärker beansprucht als erwartet. Trotzdem lief alles wirklich gut.

Welche Produkte von BioTechUSA hast du während deiner Vorbereitung verwendet?

Iso Whey ZERO, 100%  BCAAs, Daily Pack, Omega 3, CLA 400, 100% L-Glutamine, Desert natürlich (mein Produkt, haha), L-Carnitine 1000, Coenzyme Q10, HMB 3000, CALCIUM ZINC MAGNESIUM und Creatine Monohydrate.

Während der Medaillenvergabe war dein kleines Baby bei dir auf der Bühne. War das geplant oder völlig spontan?

Völlig unerwartet!

Ich wusste nicht, dass sie mir meinen Kleinen bringen würden. Als ich ihn in den Händen des Kampfrichters gesehen habe, dachte ich „Oh Gott, ich weiß nicht, ob ich fähig sein werde, diesen ganzen Gefühlen standzuhalten“. Und als ich meinen Namen hörte, dass ich den Titel geholt hatte, oder als die Nationalhymne meines Landes zum zweiten Mal gespielt wurde, da schlug mein Herz immer schneller. Das wird zeitlebens in meiner Erinnerung einer meiner glücklichsten Tage sein …

Wie hast du dich während des Wochenendes gefühlt? Wie war die Atmosphäre?

Wenn du vor dem Wettkampf meinst, sehr entspannt. Meine Vorbereitung war sehr genau und ich hatte klare Instruktionen meines Trainers; mich betreffend konnte nichts schiefgehen, es war alles sorgfältig kalkuliert. Meine Mahlzeiten habe ich in meinem Zimmer zubereitet, in weiter Entfernung von den Verlockungen des Hotel-Büfetts, ich bin spazieren gegangen, habe ein Buch gelesen, im Sitzen ein wenig Musik gehört, während ich auf den See geblickt habe – ein bisschen isoliert, aber auf mein Ziel fokussiert.

Nach meinem Titel erhielt ich eine Flut von Glückwünschen und Anerkennung, nahm gemeinsam mit meiner Lebensgefährtin, meinem Sohn, meinem Trainer, dessen Tochter und Ehefrau eine Mahlzeit ein, während die Trophäen auf dem Tisch standen – es war ein großartiger Augenblick. Als ich nach Hause kam, habe ich das Gleiche mit meiner Familie und meinen engsten Freunden gemacht, ich konnte die Nacht über keine einzige Minute schlafen, wegen des ganzen Adrenalins und der Emotionen an diesem Tag …

Am Tag nach deinem Sieg hast du eine Cardio-Session gemacht. Brauchst du denn gar keine Erholung?

Das ist für mich ein körperliches Bedürfnis wie essen, schlafen oder atmen während des Trainings. Ich war einige Tage nicht aktiv, um entsprechend aufgeladen und getuned zu sein. Zudem befand ich mich in so einem Hochgefühl, dass es toll war, sämtliche Anspannung abzuschütteln und zu entspannen. Das habe ich nicht aus strategischen Gründen zur Vorbereitung gemacht, sondern zum reinen Vergnügen – und jetzt muss ich den Satz loswerden, den so viele Menschen lieben …

… Gestern haben wir Europa erobert, aber die Welt ist zu groß, um für längere Zeit auszuruhen! Cardio-Zeit, haha.

Was planst du für den Rest des Jahres?

Nun, meine Pläne haben sich vollkommen geändert, vorher hatte ich nationale Wettbewerbe usw. oder Olympia anvisiert, die in unserem Land stattfindet, aber den Ratschlag meines Trainers befolgend und aus persönlichen Gründen, weil die Hochzeit meines Bruders eine Woche vor Olympia stattfindet, denke ich, dass wir im Leben unterscheiden müssen zwischen Dingen, auf die es wirklich ankommt, und den einmaligen Momenten bei einem Wettkampf.

Ich würde mir nie verzeihen, wenn ich nicht loslassen und die wirklich wichtigen Momente im Leben genießen würde. Deshalb hatte ich entschieden, schon bevor ich in Santa Susanna gewann, dem wichtigsten Tag im Leben meines Bruders den Vorrang vor dieser Meisterschaft zu geben – unabhängig davon, dass sie in unserem Land stattfindet und wie gut die Gelegenheit war … Das ist der Grund, warum wir entschieden haben, möglicherweise bis zu den Arnold Classics in Madrid auszusetzen und ab da an verschiedenen internationalen Wettkämpfen teilzunehmen. Und wenn ich die Chance erhalte und in die Vorauswahl komme, dann trete ich im November zur Weltmeisterschaft in Budapest an!

(Photo: team-andro.com)


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?