„Diese Momente werde ich nie vergessen“

Interview mit Xenia Sheveleva, Women’s Fitness Overall Europameisterschaft

29.05.2015

Goldmedaille in der Women’s Bikini Fitness über 172 cm und in der Overall-Kategorie. Hast du damit gerechnet, die Europameisterschaft mit zwei ersten Plätzen zu beenden?
Als ambitionierte Athletin möchte ich natürlich gern jeden Wettbewerb gewinnen. Ich versuche immer meine Bestform auf der Bühne zu zeigen. Doch die Bikini-Fitness-Kategorie ist extrem unberechenbar. Selbst wir Wettbewerber wissen manchmal nicht genau, was die Juroren von uns sehen wollen, jedes Land hat seine eigenen Präferenzen. Ich versuche, mich in die passende Form zu bringen, indem ich die Form vorheriger Champions und die von Gewinnern wichtiger Wettbewerbe analysiere.

Ich habe, um ehrlich zu sein, von einer Goldmedaille in meiner eigenen Kategorie geträumt. Ich kannte meine Hauptmitstreiter, aber man kann sich nie sicher sein, denn jederzeit kann ein neuer, talentierter Athlet auftauchen. Als während der Medaillenverleihung am Ende der Liste mein Name aufgerufen wurde, konnte ich meine Gefühle nicht länger unterdrücken, ich musste vor Freude weinen. Auch die russische Nationalhymne hat mich sehr bewegt. Ich stand da und dachte über die lange Reise, die mich bis hierhin gebracht hatte, nach.

Dann erfolgte die Auswertung für die absoluten Medaillen. Ich ging ohne Anspannung von der Bühne. Als ich Backstage wartete und meine Goldmedaille betrachtete, habe ich nicht einmal gehofft, eine weitere zu erhalten. Dann hörte ich plötzlich „Russland“ und spürte, wie mich die Emotionen überkamen, und ich begriff, dass ich soeben die absolute Europameisterschaft gewonnen hatte. Meine Nationalhymne wurde erneut gespielt – diese Momente werde ich nie vergessen. Die Jahre des Trainings, die Diäten, die Kilometer, die ich mit Blick auf die Uhr am Handgelenk gelaufen bin …, all das hat sich im Nachhinein gelohnt.

Was denkst du, welche Schlüsselfaktoren haben dir zum Sieg verholfen und dir einen Vorsprung vor anderen Teilnehmern ermöglicht?
Ich könnte jetzt keinen einzelnen Bereich meines Körpers als besonderes Beispiel anführen. Tatsächlich habe ich einige schwächere Muskeln, die ich durch harte Arbeit zu verbessern versuche. Allgemein betrachte ich die Form als stimmige Perfektion des gesamten Körpers, deshalb hat für mich die kontinuierliche Entwicklung meiner Körperform in harmonische Proportionen die oberste Priorität. Im Grunde können aber nur die Juroren diese Fragen beantworten. Ich bin einfach nur glücklich, dass zum jetzigen Zeitpunkt ihre Anforderungen an die Form mit meinen übereingestimmt haben.

Welcher Teil der Vorbereitung war für dich am härtesten?
Der Prozess der Vorbereitung ist insgesamt keine einfache Sache, ich kann keinen einzelnen Teil als den härtesten benennen. Je näher der Wettbewerb rückt, desto verantwortungsbewusster werde ich bezüglich Ernährung, Erholung und Trainingsintensität. Zwei Wochen vor einem Wettbewerb versuche ich alles nach „Vorschrift“ zu tun. Training, Ernährung, Vitamine und zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel, das alles ist sehr entscheidend, wenn du bei hartem Workout und strenger Diät großartig aussehen und dich auch so fühlen möchtest.

Welche Produkte von BioTechUSA hast du während deiner Vorbereitung verwendet?
Da ich sensibel auf Zucker reagiere, verwende ich Produkte mit einem Minimum oder ganz ohne Kohlenhydrate. Nach dem Training nehme ich Iso Whey ZERO mit 100% L-Glutamine. Vorrangig für die Kraft und beim Cardio-Training verwende ich Amino Essentials, L-Carnitine 2000 und eine Portion von Thermo Drine Pack. Während des Workouts trinke ich Protein Fuel mit Wasser vermischt. Gemeinsam mit Nahrungsmitteln nehme ich gewöhnlich Amino Fuel und tagsüber verwende ich Daily Pack, H20 Q10, Arthro Guard Pack und Hyaluronic & Collagen.

In Santa Susanna dreht sich in dieser Zeit alles um Fitness und Bodybuilding. Wie war die Atmosphäre vor Ort? Wie hast du dich die vier Tage über gefühlt?
Ich liebe die Atmosphäre des Wettbewerbs! Man kann es sich als Art Parallelwirklichkeit vorstellen! Eine Küstenstadt, wo perfekte Körper umhergehen, im Fitnessstudio, auf der Straße, am Strand, einfach überall. 150 Athleten, gebräunt und in bester Kondition, wundervoll! Ein wahrhaft ästethisches Vergnügen.

Wie viel Zeit brauchst du, um dich nach dem Wettkampf zu erholen? Was sind deine weiteren Ziele für dieses Jahr?
Diesmal habe ich tatsächlich keine Zeit zum Ausruhen. Ich habe mir am gleichen Tag erlaubt, etwas Ungesundes zu essen, aber ich will meinem Körper nicht zu viel davon zumuten. Die Amateur Olympia beginnt am 12. Juni und ich würde mich gern in besserer Form als in Santa Susanna zeigen, weil weder ich noch mein Trainer hundertprozentig zufrieden waren. Mein weiteres Ziel für dieses Jahr ist die Weltmeisterschaft in Budapest vom 13. bis 16. November, aber darüber hinaus werde ich sicher an verschiedenen internationalen Wettbewerben teilnehmen.

(Foto: team-andro.com)


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?