Keine Fortschritte? - Hier der Masterplan!

Es ist die sogenannte „Strategische Dekonditionierung“, was für Dich nichts anderes bedeutet als 14 Tage komplette Trainingspause!
27.10.2015

Wer kennt es nicht? Du gehst täglich zum Training, befolgst einen speziell auf dich abgestimmten Trainings- und Ernährungsplan – doch neue Erfolge wollen sich einfach nicht einstellen. Fakt ist ganz klar eins - Du hast ein Plateau und bist verzweifelt! Aber, es gibt eine Lösung für dieses Problem!

Die Lösung klingt zwar im ersten Moment total sinnlos, doch sie ist de facto das allerbeste Mittel, damit Du noch besser und muskulöser werden kannst! Es ist die sogenannte „Strategische Dekonditionierung“, was für Dich nichts anderes bedeutet als 14 Tage komplette Trainingspause!

Ja, Du hast richtig verstanden! 14 Tage kein Training! Vermutlich bist Du jetzt gerade etwas verwirrt. Aber das ist schon korrekt so, alles gut! Denn ich werde dir jetzt genau den Hintergrund dieser Maßnahme erklären. Setze sie einfach in die Tat um und Du wirst dein Plateau überwinden!

Was genau versteht man unter einer Dekonditionierung?

Ganz einfach erklärt bedeutet „Dekonitionierung“, dass Du 14 Tage komplett auf das Kraft- und auch auf das Ausdauertraining verzichtest! Dieser Verzicht auf das Training hat nichts mit einer Zwangspause zu tun, wie man es von einer Verletzung oder einer Erkältung kennt. Nein, dieser Verzicht ist komplett freiwillig und gewollt!

Denke doch einfach mal an dein erstes Training zurück. Du hattest danach einen gigantischen Muskelkater und konntest dich wahrscheinlich kaum noch bewegen. Je öfter Du aber das Training wiederholt hast, umso weniger und geringer fiel dieser Muskelkater nach und nach aus. Das heißt mit anderen Worten, dass dein Körper und primär deine Muskeln sich an diese Belastung angepasst haben. Die einzige, jedoch sehr gefährliche Option wäre jetzt das Trainingsgewicht deutlich nach oben hin anzupassen, was gleichzeitig dazu aber auch mit einem höheren Verletzungsrisiko für Bänder, Sehnen und Gelenken einhergeht! Willst Du dieses Risiko eingehen und Gefahr laufen eine verletzungsbedingte Zwangspause einlegen zu müssen, welche dich um Monate zurück werfen würde? Garantiert Nein! Also befreie deinen Körper „sinnvoll“ von diesem eingetretenen „Gewöhnungseffekt“ und lege einfach 14 Tage Pause ein!

Wozu dient die Dekonditionierung?

“Der Mensch ist ein Gewohnheitstier“ – diesen Spruch hört man immer und überall! Und ja, er passt auch hier genau wie die Faust aufs Auge. Denn nach 10-12 Wochen haben sich die Muskeln an die Belastung gewöhnt und der Wachstumsreiz ist nicht mehr so hoch wie zu Beginn. Daher solltest Du deinen Muskeln auch mal die Zeit geben, sich komplett zu regenerieren.

Woche 1 dient im Grunde genommen lediglich der reinen Regeneration, sprich der Erholung des zentralen Nervensystems und der Muskulatur. Erst in Woche 2 kommt es zur eigentlichen Dekonditionierung. Nach meinen Erfahrungswerten solltest Du diese Methode jeweils nach 10-12 Wochen Training anwenden.

Dein Körper dankt es dir mehrfach aufgrund folgender Fakten:

  • Erholung von Bändern, Gelenken, Sehnen und Knochen
  • Erholung der Muskulatur
  • Erholung des zentralen Nervensystem
  • Entgegenwirken von Übertraining
  • Mehr Motivation nach der Pause
  • Vollständige Regeneration der Muskeln
  • Verletzungsprophylaxe

Was machst Du nach der strategischen Dekonditionierung?

Nach der Dekonditionierungsphase solltest Du mit einer Kraftausdauerphase wieder einsteigen. Optimal eignet sich ein Ganzkörpertraining, um dich wieder langsam an die Belastung zu gewöhnen und so Verletzungen zu vermeiden.


De facto wirst Du endlich mal wieder einen höllischen Muskelkater erleben!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Ernährungscoach Michael Blum


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?