Der Supplement-Guide für Anfänger

Als Neuling verliert man schnell die Übersicht über Nahrungsergänzungen. Welche wirklich sinnvoll sind und welche du dir sparen kannst, erfährst du hier!
25.01.2016

Schaut man mal in den Brotschrank eines ambitionierten Hantelsportlers, wird man feststellen, dass dieser häufig mit diversen Pillen und Pulvern befüllt und komplett zur Supplement-Ablage umfunktioniert wurde. Ist man noch nicht mit der Materie vertraut, wirkt das eher abschreckend. Brauch ich das alles? Ist das wirklich sinnvoll? An dieser Stelle sei zwar angemerkt, dass es zum Muskelaufbau theoretisch nichts weiter bedarf, als einer zielgeführten Ernährung und progressivem Training; dennoch -  ein paar Supplemente erfüllen zweifelsohne ihren Zweck und sind die Investition wert, wenn man seine Erfolge weiter ausbauen möchte. Welche das unter anderem sind, schauen wir uns jetzt an!

1. Proteinpulver

Das kam wohl nicht unerwartet – zurecht! Proteinpulver ist heutzutage köstlich und ist eine günstige Methode, schnell deinen Bedarf an Eiweißen durch eine hochwertige Quelle zu decken. Man kann es ohne Probleme unterwegs konsumieren, zum Backen verwenden, als Snack zwischendurch eignet es sich ebenfalls hervorragend … und, und, und. Auf ein gutes Proteinpulver sollte Niemand verzichten. Meines Erachtens macht es auch für Personen Sinn, welche nicht aktiv ins Fitnessstudio gehen.
Tatsächlich gibt es verschiedene Formen des Pulvers, welche auch alle unterschiedlich vom Körper aufgenommen werden. Ich möchte dich als Anfänger nicht überfordern und dir ein einfaches Whey-Konzentrat oder –Isolat ans Herz legen. Mach dir vorerst keine Gedanken darüber, wann welche Form eventuell besser geeignet wäre. Such dir eines, das dir schmeckt (Tipp: IsoWhey Zero Haselnuss oder Cookies and Cream!) und nicht zu teuer, aber auch nicht zu günstig ist. Studien haben übrigens ergeben, dass 30-40g Pulver in 250ml Milch gemischt die besten Erfolge in Sachen Fettabbau und Muskelaufbau erzielt hat. Wenn du Kalorien einsparen möchtest, mische es mit Wasser!

2. Kreatin

Die Wirkung von Kreatin ist durch dutzende Studien eindeutig belegt worden. Es ist sicher, günstig und wirkt. Es wird dich über die Zeit stärker machen, Wasser in die Muskeln ziehen und deiner Explosiv- bzw. Maximalkraft helfen. Kein Wunder, dass kaum einer auf diese Nahrungsergänzung verzichten möchte. Ich würde es übrigens auch nicht.

Das einzige, was beim Konsum passieren könnte, sind Verdauungsbeschwerden. Falls das bei dir der Fall sein sollte, kannst du auf eine andere Form von Kreatin zurückgreifen, aber für 90% der Menschheit genügen 5g täglich eines normalen Kreatin Monohydrats.

3. Omega-3 Kapseln

Auch dieses Supplement ist nicht nur für Sportler sinnvoll. Ehrlich gesagt würde ich ein gutes Omega-3-Präparat auch meinen Eltern, Oma, Freunden und sonstigen Verwandten empfehlen. Omega-3 Fettsäuren sind vornehmlich in fettigen Fischsorten wie Lachs vertreten und falls diese regelmäßig auf deinem Speiseplan stehen, bist du bereits bestens versorgt.  Andernfalls solltest du definitiv über eine Supplementierung nachdenken, denn Omega-3 Öle bieten viele Vorteile. Sie unterstützen deinen Hormonhaushalt, Augen & Hirn, Fettverbrennung und sind generell an vielen Körperinternen Prozessen beteiligt. Gesundheit ist die Basis für jeden Sportler und diese Kapseln helfen dabei, deinen Körper fit und vital zu halten! Ich empfehle mindestens 2, eher 3 Kapseln täglich zu einer Mahlzeit.

4. Multivitamin-Präparat

Ein gutes Multivitamin-Präparat darf vor allem in der Diät nicht fehlen. Wie ich bereits sagte, ist die Gesundheit eines jeden Sportlers das absolute Fundament und darf nicht vernachlässigt werden. Gerade bei einer Kcal-reduzierten Diät kann es durch die verminderte Lebensmittelaufnahme zu einem Mangel an Mikronährstoffen kommen, welchem mit Multivitamintabletten entgegengewirkt werden kann und auch sollte! Darüber hinaus ist dieses Nahrungsergänzungsmittel schon günstig zu erhalten und berücksichtigt man den Nutzen, ist es sein (geringes) Geld wert.

5. Zink

Zugegebenermaßen ist das letzte eher ein Geheimtipp von mir. Seitdem ich Zink regelmäßig supplementiere, bin ich nicht mehr Krank. Genau das Gleiche berichten auch andere, denen ich Zink ans Herz gelegt habe. Das kann kein Zufall sein – ist es auch nicht! Studien belegen, dass Zink euer Immunsystem aktiv unterstützt. Weiterhin kann es einen Testosteronmangel im Körper ausgleichen und verbessert sichtlich die Beschaffenheit von Haut, Haaren, Nägeln und Zähnen. Über die optimale Zufuhrmenge scheiden sich die Geister, aber bei 40-50mg täglich solltet ihr in den vollen Genuss aller Vorteile von Zink kommen. Lasst sie euch nicht durch die Lappen gehen!

Abschließende Worte

Das war’s vorerst. Verwundert, dass es so wenige sind? Nun, natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Supplemente, die Sinn machen. Keine Frage. Für dich als Anfänger sind das aber die elementaren und wirkungsvollsten. Wenn du später einmal in einem Fortgeschrittenen-Status bist, kannst du über zusätzliche, vielleicht individuell auf deinen Körper angepasste Nahrungsergänzungen nachdenken. Vorerst machst du aber nichts falsch, wenn du lediglich auf die hier aufgelisteten zurückgreifst!

von: Tim Gelhausen


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?