Die Wirkung der „Fatburner“

Fatburner – dieser Begriff spricht wohl jeden an, der seine Figur verbessern möchte. Besonders jetzt in der Übergangszeit zum Sommer. Aber wie wirken diese hochgelobten Mittel?

04.05.2016



Irgendwann kommen wir an den Punkt, an dem es fast unmöglich erscheint, unseren definierten Körper noch mehr zu perfektionieren. Aber zum Glück gibt es da kleine Helfer aus der Supplement Industrie. Die Nutzen von Fatburnern, die das Körpergewicht oder den Körperfettgehalt reduzieren, werden teilweise immer noch stark angezweifelt.  Und das Bedenken mancher Menschen ist nicht unbegründet.

TV-Werbekanäle werben mit „noch-nie-zuvor-erhältlichen-und-in-dieser-Konzentration-verabreichten-Schlankmacher-Pillen“, Markleiter von Supermärkten nehmen „Diät-Produkte“ in ihr Sortiment auf, bei der selbst der Energy-Drink Zero im Gang zuvor mehr Erfolge verspricht. Und dann gibt es noch die All-in-one-Drinks beziehungsweise Mahlzeiten-Ersatz-Shakes in der Apotheke zu kaufen, die alles beinhalten und die man nur trinken braucht.
Klar, stellt sich da für einige Menschen die Frage: Was soll es denn schon Legales geben, das meinem Körper zu einem besseren Look verhilft und mir dabei noch ausreichend Energie und wertvolle Nährstoffe gibt? Und welchen Produkten kann ich vertrauen?

Zunächst empfehle ich dir:

  1. ein „gesundes“ Kaloriendefizit aufzubauen, das heißt du isst weniger Kilokalorien als dein Körper verbrennt
  2. dich dabei ausgewogen und gesund zu ernähren
  3. einen Großteil deiner Nahrung aus Gemüse und Obst zu konsumieren
  4. für eine ausreichende Hydration mindestens 1,5 l Wasser oder ungesüßten Tee pro Tag zu trinken; bei körperlicher Aktivität mehr
  5. die Verantwortung für deinen Körper zu tragen und dich wenig negativen Stress auszusetzen
  6. für ausreichend erholsamen Schlaf zu sorgen.

Das passt also schon mal alles? Okay, super!
Da die verschiedenen Wirkstoffe in den Pülverchen, Tabletten, Kapseln und Flüssigkeiten auf unterschiedliche Weise unseren Körper beeinflussen, können wir ihre Wirkungsweise grob in sechs Kategorien aufteilen: Appetit-Zügler, Nährstoff-Blocker, lipotrope und thermogene Substanzen, Stimulantien sowie Hormon-Manipulatoren.
Einige der Stoffe wirken auf mehreren Ebenen und bauen untereinander  synergistische Effekte auf. Die Mittel, die ich euch in diesem Beitrag vorstelle, sind Stand heute alle legal, wissenschaftlich erprobt und bei einem gesunden Körper nahezu frei von gefährlichen Nebenwirkungen. Allerdings können je nach Dosis und individueller Toleranz Begleiterscheinungen wie Unruhe, Schwitzen, Herzrasen, verstärkte Fokussierung oder Konzentrationsschwäche eintreten.

Appetit-Zügler unterdrücken den Appetit und das Hungergefühl.

  • Guarana
  • Koffein
  • Grüner Tee / EGCG
  • HCA / Garcinia cambogia extract
  • Capsaicin

Nährstoff-Blocker binden bzw. bearbeiten Fette und vermindern so die Kalorienaufnahme und schränken die Ausschüttung von Kohlenhydrat-Verdauungsenzymen ein.

  • HCA / Garcinia cambogia extract
  • Chitosan
  • Choline
  • Inositol

Lipotrope Substanzen helfen in Stoffwechselvorgängen die Fettzellen „zu öffnen“.

  • L-Carnitin
  • L-Methionin
  • L-Tyrosin

Thermogene Substanzen erhöhen die Körpertemperatur und den Metabolismus.

  • Grüner Tee / EGCG
  • L-Tyrosin
  • Capsaicin

Stimulantien erhöhen die Aktivität des symphatischen Nervensystems.

  • Guarana
  • Koffein
  • L-Tyrosin

Hormon-„Manipulatoren“ verändern die Ausschüttung verschiedener Hormone, und beeinflussen somit die Körperfettfreisetzung und den Muskelaufbau.

  • Chromium Chloride
  • CLA / Conjungates Linoleic Acid
  • Capsaicin

BioTechUSA bietet eine Vielzahl verschiedener hochwertiger Fatburner, mit aufeinander abgestimmten Inhaltsstoffen an. Diese findet ihr hier:
-->Lipotrope und thermogene Rezepturen
-->L-Carnitine Formeln
-->Nitrox und Energizer
-->Pink-Fit die spezielle Produktserie von BioTech Nutrition für Frauen.

Wie du siehst, ist Fatburner nicht gleich Fatburner und daher sind auch teilweise unterschiedliche körperliche Empfindungen bei der Einnahme zu verspüren. Deswegen ist es besonders wichtig, vor der Einnahme solcher Fatburner bei folgenden körperlichen Zuständen einen Arzt um Rat zu fragen:

  • Schwangerschaft
  • Bluthochdruck
  • Herz- Kreislaufstörungen
  • Geistesstörungen
  • Diabetes, sowie bei anderen hormonellen Störungen und regelmäßiger Tabletteneinnahme!

Es gibt ausreichend legale Mittel, die uns gerade in Reduktions-Diäten dabei unterstützen, neben der Körperfettreduktion auch mehr Energie zu entfalten und aufkommenden Appetit zu dämpfen. Somit können wir unseren „shredded look“ noch verbessern und vor allem schneller erreichen. Aber auch hier sei gesagt, es gibt keine Wundermittel! Dein Training muss intensiv bleiben, deine Energieaufnahme muss im Defizit sein und deine Erholung muss ebenfalls stimmen.

Sportsfreunde bleibt gesund. Euer CrissHoliday


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?