Ernährung vor hochintensivem Cardiotraining!

Mache dir die Kohlenhydrate zum Freund gegen dein Fett!
19.05.2016



Das Wetter ist wieder super und du bist leider noch nicht so weit, dass Du ein schönes und enges Sportshirt anziehen kannst? Das Fett muss einfach weg! Doch wie sollst du das am Besten angehen?

Was ist da final die effektivste und schnellste Methode? Ganz klar! Cardio! Um das Ganze noch zusätzlich zu maximieren, eignet sich hervorragend das „Hoch-Intensives-Intervall-Training“ - auch bekannt unter der Abkürzung HIIT! (Mehr zum Thema HIIT findest Du in unserer Sammlung aller Berichte.)

Doch wie bereitest Du dich optimal auf das Cardio bzw  HIIT Training vor?Hier die wichtigsten Faktoren, die dir deinen Erfolg gewährleisten und bewerkstelligen.

1.Achte auf die optimale Flüssigkeitszufuhr über den kompletten Tag und sichere so deine Energieversorgung während des Workouts
Gerade bei heißen Temperaturen verlierst Du über den Schweiß sehr viel Flüssigkeit und damit verbunden auch elementare Mineralien, wie z.B. Natrium, Magnesium oder Calcium! Um eine kontinuierliche Energieversorgung zu gewährleisten eignen sich z.B. isotonische Getränke und Nahrungsergänzungen, z.B. aus unserer Endurance Line! Optional kannst du dir natürlich auch selbst ein sog. Isotonisches Getränk selbst zaubern.

Nimm einfach 3/4 l Wasser und mische 1/4 l Saft (Apfel, Banane, Kirsche, etc.) hinzu. Einen kleinen Spritzer Zitronensaft und eine Prise Salz perfektionieren das Ganze dann und machen es für dich zu einer leckeren Energiequelle.

2. Nutze die positiven Eigenschaften der Kohlenhydrate
Kohlenhydrate besitzen lediglich die Eigenschaft den Körper mit Energie zu versorgen. Mache sie dir zum Vorteil und setze sie strategisch ein! Denn nur so schaffst du es auch zu verhindern, dass deine hart erarbeitete Muskelmasse zur Energiegewinnung verbrannt wird. Wie wendest Du das Ganze strategisch sinnvoll an?

Esse vor dem Training leichte Snacks, z.B. eine Banane mit einer Hand voll Nüsse oder ein paar Reiswaffeln mit kernigem Frischkäse. Optional eignet sich auch ein Whey Isolat mit ein paar Beeren.

3. Nach dem Workout solltest du die Speicher unbedingt wieder auffüllen
Auch nach dem Workout ist es unabdingbar, dass du die, durch das Training verlorenen Nährstoffen, wieder zuführst. Somit stellst du sicher, dass der Körper in seinem sog. Anabolen Zeitfenster nicht in einen Katabolismus verfällt. Die Reduktion deiner Körperfettreserven steuerst du ohnehin über die komplette zugeführte Energiebilanz (in der Woche). Daher nutze die Möglichkeiten, welche dir der Körper nach einem Workout bietet.

Was ist jetzt ideal?
Ideal ist aus der Erfahrung heraus möglichst schnell verfügbare Kohlenhydrate mit schnellem Protein zuzuführen. Als optimal eignet sich aus meiner Erfahrung heraus ein Gemisch aus Kohlenhydraten mit Creatin und Glutamin. Um den Erfolg des Trainings dann zu perfektionieren kannst du noch schnell verfügbares Protein, wie unser Iso- oder Hydro Whey Zero hinzufügen

4. Nutze den Nachbrenneffekt des HIIT optimal aus!
Jeder, der sich bereits mit dem HIIT Training auseinandergesetzt hat, der weiß, dass man sich über einen bis zu 72 Stunden langen Nachbrenneffekt freuen darf! Daher sollte nach dem Training (außer direkt nach dem Workout) den Rest des Tages auf die Zufuhr weiterer Kohlenhydrate verzichtet werden! Da sich aufgrund des Nachbrenneffekts aber auch ein stark erhöhtes Hungergefühl einstellen kann, empfehle ich dir, eine proteinreiche Kost zu nutzen, welche zugleich deine Muskeln  noch mit hochwertiger Energie versorgt!

Ich wünsche dir vor allem sehr sehr viel Spaß bei der Umsetzung und gutes Gelingen! Du schaffst das!

Dein Fitness- und Ernährungscoach Michael Blum


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?