Kohlenhydrate senken? Warum nicht gleich PALEO?

Über eine Variante, die der Steinzeit am nahesten kommt!
25.05.2016



Alle um dich rum wollen gerade abnehmen und ernähren sich nun "Low Carb"? Du möchtest auch ein paar lästige Pfunde los werden, doch dieses andauernde Low Carb-Gerede geht dir mittlerweile nur noch auf die Nerven? Sehr gut, dann mache Du doch etwas anderes! Und zwar etwas, was grundsätzlich dem Gleichen entspricht und dennoch deutlich sinnvoller und optimierter ist. Mache PALEO!

Denn durch die Paleo Ernährungsweise hast Du alle leeren Kohlenhydratquellen aus Getreideprodukten, wie Brot, Kuchen, Pasta, etc. nicht mehr auf deinem Plan - ebenso wie die ganzen Einfachzucker, welche deinen Organismus Achterbahn fahren lassen!

Klingt gut? Na dann auf!
Let´s Paleo - doch Moment, was gibt es hier denn zu beachten?

Nun, im Grunde sind es sehr einfache und wenige Dinge. Zum Beispiel darf Obst nur in Maßen verzehrt werden, denn Fructose (Fruchtzucker) passt eigentlich nicht so wirklich auf den Ernährungsplan. Bananen, Äpfel, Mangos und Ananas haben z.B. auf dem Ernährungsplan überhaupt nichts verloren. Allerdings gibt es auch Obstsorten, die wenige bzw. fast keine Kohlenhydrate enthalten! Beeren z.B. sind hier eine sinnvolle und willkommene Möglichkeit, dem süßen Hunger entgegenzuwirken und noch dazu schmecken sie sehr sehr gut!

Auch bei Gemüse solltest Du besonders hohen Stellenwert auf wasserhaltige Sorten legen. Stärkehaltiges Gemüse solltest Du grundsätzlich meiden.  Sinnvolle Gemüse, wie Salate jeder Art, Tomaten, Gurken und Zucchinis sollten die Basis bilden und daher reichlich verzehrt werden.

Eine Paleo Ernährungsweise bringt automatisch den erhöhten Konsum von Fetten und Eiweiß mit sich. Nüsse, Samen, Eier, Fisch und Fleich können in sehr vielfältiger Variante auf den Tisch kommen - selbst Innereien! Gönne dir viel Abwechslung dabei.

Tipp vom Profi: Wähle das Fleisch ideal von grasgefütterten Tieren, wildgefangenem Fisch und freilaufenden Hühnern, denn es hat das beste Fettsäureprofil und ist daher am nährstoffreichsten!

Bei der Umstellung von einer kohlenhydratreichen Kost auf die Paleo Ernährungsweise kann es anfangs zu leichten Kopfschmerzen und ggf. auch Heißhunger kommen. Hier kannst Du allerdings ganz einfach Abhilfe schaffen. Achte einfach nur darauf, dass Du möglichst viel trinkst und dich auch entsprechend satt isst! Wenn Du extremen Hunger bekommen solltest, dann greife auf hartgekochte Eier, Nüsse (in Maßen) und etwas Trockenfleisch zurück. Auch das wasserhaltige Gemüse kann gerne verzehrt werden.

Ich wünsche dir gutes Gelingen bei deiner Umstellung und möglichst viel Erfolg!

Dein Personal Fitness- und Ernährungscoach Michael Blum


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?