Professionelle und leistungssteigernde Ernährungsweise eines Fussballprofi

Optimale Nahrungsversorgung für Training und Spiel – auch für Amateure.
06.06.2016

 

Fußball ist ein echt harter und körperbetonter Sport! Um den Körper mental auf ein überdurchschnittlich hohes Level zu bringen, geistig extrem fit zu sein und sich so u.a. auch vor Verletzungen zu schützen, ist die Ernährung ein, wenn nicht sogar der allerwichtigste Parameter.

Wenn man sich die heutigen Fussballspiele ansieht und diese dann mit Spielen aus den 70ern und 80ern vergleicht, so wird schnell klar, dass sich das Leistungsniveau um Welten nach oben hin erhöht hat! Und das hängt nicht nur zwangsläufig mit den hohen Gehältern der Spieler zusammen! Nein - vielmehr ist es auch die Wissenschaft der Ernährung, dem es zu verdanken ist, dass die Profis von heute immer besser und besser werden und uns jedes Wochenende aufs Neue wieder auf höchstem Niveau unterhalten! Während man in vergangenen Zeiten Wasser und Schorlen als Erfrischung reichte, weiß man heute, wie man den signifikant leistungssteigernden Wert von Kohlenhydraten und Proteinen optimal ausnutzen kann, um den Erfolg in eine neue Dimension zu bewerkstelligen. Und die Vorgehensweise ist erprobt und zudem unheimlich erfolgreich!

Alles beginnt bereits am Abend vor dem großen Tag. Hier ist es förderlich, die Kohlenhydratspeicher in der Leber und in der Muskulatur aufzufüllen. Optimal mit Nudeln oder Kartoffeln, dazu etwas Gemüse, Salat und ein leichtes Dressing. Als Eiweißlieferant sollte Fisch,wie z.B. Alaska Seelachs- oder Pangasiusfilet (nicht frittiert!) bzw. mageres Fleisch verzehrt werden.

Worauf ist generell am Spieltag zu achten? Nun, um stressfrei die Vorbereitung auf z.B. ein Bundesligaspiel umsetzen zu können, ist es elementar für den Spieler fünf bis sechs Stunden vor dem Spielbeginn wach und ausgeschlafen zu sein. In der Regel ist Anpfiff um 15:30 Uhr. Also sollte man idealerweise irgendwann so zwischen 9 und 10 Uhr Frühstücken. Ideal empfiehlt sich hier etwas Leichtes und vor allem nichts Frittiertes, weil dies zu lange im Magen liegen würde! Auch auf Wurstwaren sollte verzichtet werden!

Ideal zum Frühstück eignen sich z.B. Haferflocken mit Obst (Apfel, Banane, Beeren,usw.), Vollkornbrot mit Käse und Fisch, Omelett, Müsli, etc.! Dennoch sollte es nicht zu kohlenhydrathaltig sein, damit der Blutzuckerspiegel nicht Karussell fährt. Toast mit Honig wäre hier z.B. definitiv die falsche Wahl!

Zum Mittagessen so gegen 12.30 Uhr gibt es dann eine leichte Mahlzeit: Salat mit leichtem Dressing, Nudeln mit Tomatensauce, Vollkornbrot, frisches Obst, fettarme Quarkspeise bzw. Joghurt, Hähnchenbrust, Reis, usw. stehen dann auf dem Plan. So, gut versorgt geht es dann endlich ins Stadion - dem Ort der Wahrheit. Hier zeigt sich, wer am meisten gearbeitet und seine Hausaufgaben erledigt hat, wozu natürlich als wichtiger Parameter die perfekte Ernährungs zählt.

Nun wird es langsam Ernst! Ab dem Moment des Aufwärmens wird je nach körperlicher Verfassung zwischendurch stilles Wasser oder sog. "dünne bzw. isotone" Sportgetränke genutzt. 10 Minten vor dem Pfiff des Duells sollten unbedingt noch 250ml davon verzehrt werden, um die Flüssigkeitsreserve, sowie auch die Kohlenhydrat-, Aminosäuren- und Natrumenergiemenge nochmals zu optimieren. Denn genauso gehen diese Wirkstoffe pünktlich zum Anpfiff in das Blut über und der Profi erreicht sein Peak, den höchsten Punkt der Leistungsfähigkeit!

Die Glykogendepots (Kohlenhydrate) sollten so je nach Belastung so zwischen 60-65 Minuten ausreichen. Somit macht es Sinn, die Halbzeitpause zur Füllung der Energiedepots zu nutzen. Falls die Energie dennoch final nicht ausreichen sollte, so besteht immernoch die Möglichkeit auf optimal zusammengesetzte Energiegels zurückzugreifen. Sie schützen vor Kärmpfen, erhöhen die Leistungsfähigkeit und geben somit Kraft für die restliche Spielzeit!

Abpfiff - Hausaufgaben wurden gemacht und der Sieg ist in der Tasche!
Doch, wie sagte ein bekannter Fussballtrainer einst? "Nach dem Spiel ist vor dem Spiel"! Und damit hat er auch absolut Recht, denn bereits nach dem Training beginnt die Vorbereitung auf die nächste Hürde. Und zwar sofort danach! Nämlich mit dem Ausgleichen des Wasserhaushalts. Denn dies hat allerhöchste Priorität! Optimal sind Sportgetränke oder Schorlen. Es ist sehr sinnvoll hier etwas Salz hinzuzumischen, damit der Elektrolytehaushalt optimal ausbalanciert wird. Schließlich wurde über den Schweiß sehr viel Natrium verloren. Was allerdings für die Erholung der Muskeln unabdingbar ist, ist der Verzehr von eiweißhaltigen Nahrungsmitteln, denn die Muskeln benötigen dringend Baustoffe um optimal regenerieren zu können. Hülsenfrüchte, Fisch, Geflügel oder auch Proteinshakes eignen sich hier hervorragend, da sie den Magen nach der sportlichen Höchstleistung nicht allzu sehr belasten.

Und nun probiere das selbst mal aus, ganz gleich in welcher Klasse oder Liga du spielst! Du wirst davon profitieren!

Dein Fitness- und Ernährungscoach Michael Blum


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?