Fit und glücklich durch den Urlaub!

Die schönen Dinge im Leben genießen
07.07.2016



Vielleicht kennst Du das auch. Du bist gerade gut in Form und das Training im Studio läuft. Und auch deinen neuen Ernährungsplan hast Du super im Griff.

Nun steht aber der 14 tägige Urlaub an. Und in Kombination von deinem Ziel und Urlaub ergeben sich analog dazu auch gleich einige Fragezeichen im Kopf.

Passen Urlaub und Sport überhaupt zusammen? Wenn ja, wie manage ich das Ganze und vor allem Wie trainiere ich? Wie ernähre ich mich?

Wenn es dein Ziel ist, dass Du deine Form hältst und sogar noch weiter verbesserst, dann solltest Du natürlich gleichzeitig auch eine clevere Lösung finden, dass du dein Training und die Ernährung hinbekommst, aber andererseits mit deinem Partner oder deinen Freunden die gewünschte Ruhe und Erholung bekommst und der Situation auch gerecht wirst.

Du siehst, keine einfache Aufgabe! Doch ich gebe dir nun ein paar Tipps, wie Du das dennoch hinbekommen kannst.

Punkt 1:
Wie trainiere ich im Urlaub?

Nun, ich bringe es einfach mal, ohne lange zu philosophieren, kurz und knapp auf den Punkt. Entweder suchst Du dir in deiner Nähe ein Fitness-Studio, wo Du z.B. eine 10er-Karte kaufen kannst oder eben eine Tageskarte. Alternativ kannst Du auch am Strand ein paar Ganzkörperübungen, wie z.B. Liegestützen, Ausfallschritte, etc. machen. Oder Du bist einfach mal clever und machst dir zwei erholende und wirklich leistungsfördernde Dinge zum Vorteil für die Zeit nach dem Urlaub. Du wendest während dem Urlaub einfach endlich mal die sogenannte „strategische Dekonditionierung“ an. Eine Methode, die den Körper endlich mal wieder anfällig macht für neue Trainingsreize. Einfach 10-14 Tage kein Training machen. Der Körper baut so seine Schutzbindegewebshülle um die Muskelfaser ab und der Muskel kann daraufhin wieder attackiert werden, ohne dass man viel an seinem Trainingssystem ändern muss. Des Weiteren hat das zentrale Nervensystem endlich die Gelegenheit sich mal vollständig zu erholen. Und ich bin mir sicher, dass die meisten Sportler die Verbindung vom zentralen Nervensystem zum Muskel immer noch unterschätzen! Also, probiere das mal aus! Es lohnt sich!

Wie ernähre ich mich im Urlaub?
Wenn Du nicht gerade unmittelbar vor einem Wettkampf stehst, wovon ich ausgehe, da sonst deine komplette Planung relativ sinnfrei war, dann empfehle ich dir, einfach auf dein gesundes Gefühl in dir zu hören und appelliere an dich, auf gesunde und natürliche Lebens- und Nahrungsmittel zurück zu greifen. So kannst Du dir beispielsweise am Buffet statt Pommes und Schnitzel mit Käse Sauce einen leckeren Salat mit Thunfisch oder Putenstreifen und etwas Joghurt-Dressing zu essen. Und mal Hand aufs Herz! Selbst, wenn Du an zwei oder drei Tagen dir mal was gönnst, dann brauchst Du dir keine Gedanken zu machen. Wenn diese kurze Zeit deine Form exorbitant verschlechtert, dann hast Du meiner Meinung nach in der ganzen Diät was falsch gemacht. Also lass auch hier mal Fünfe gerade sein! Denn schließlich geht es darum, sich für seine harte Arbeit im Alltag auch mal zu belohnen. Und wo geht dies besser als im Urlaub, ohne Stress und ohne die Sorgen des Alltags?

Ich spreche da aus Erfahrung und wünsche Dir bei der Umsetzung viel Spaß und Erfolg!

Denke immer daran, der Lifestyle soll dein Leben bereichern. Und wenn Du das ganze Jahr immer nur verzichten musst und von Verboten lebst, dann geht eine ganze Menge Lebensqualität und -freude verloren! Deswegen sieh es im Urlaub einfach mal nicht zu eng.

Dein Fitness- und Ernährungscoach Michael Blum


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?