Pump On The Beach

Trinke diesen Cocktail, wenn du kurzfristig einen sensationellen Pump brauchst.
12.07.2016



Du liebst es im Gym zu sein - Der Ort, an dem du mit deinem Körper Bewegungen und Gewichte kontrollierst. Dein Training gestaltest du sehr hart, weil es eben „dieses Gefühl“ ist, das dich glücklich macht. Es verlangt viel von dir ab, vor allem Disziplin und Respekt, aber dadurch macht es dich anders und unterscheidet dich. Satz für Satz saugen sich deine Muskeln mit Blut voll und deine Adern treten immer dicker unter der Haut hervor, es ist das wohl beste Feeling für dich –DER PUMP. Mit einem mächtigen Gefühl verlässt du das Studio und stellst dir vor, wie überwältigend es wäre, wenn dein derzeitiges Wohlbefinden und dieser Mega-Pump für immer bleiben.

STOP STOP STOP...SZENE, SCHNITT! TAKE 2, Lights, Camera, Action und dein Kopfkino beginnt von Neuem: du realisierst wieder einmal nach nur kurzer Zeit, dass dein Armumfang langsam zu schrumpfen beginnt, deine Brust an Volumen verliert und dein Rücken von Cobra-Back zur Baby-Cobra wechselt. Auch deine Baumstämme, die mit Adern gezeichnet waren, erinnern nun wieder eher an Chicken-Legs.

So nehmen athletisch-poetische Gedanken ihren Lauf:

  • „... schade, ich hätte echt gerne noch einen guten Pump am See gehabt...“
  • „...soll ich noch mal ins Gym zurückfahren...?“
  • „...egal, dann gehe ich heute eben nicht an den See...“
  • „...ein paar Push-Ups und Crunches gehen noch daheim, bevor ich aufbreche...“
  • „...wo könnte ich mich denn vorher noch kurz aufpumpen...auf dem WC am See?...aber das ist total ekelig...egal, danach Hände waschen...gute Idee...“
  • „...ich trage die Taschen von meinen Kumpels...der Weg vom Parkplatz bis zum See ist lang genug für einen kleinen Pump in den Armen...“
  • „...ich esse jetzt erstmal eine richtig kohlenhydratreiche Mahlzeit, mit viel Einfachzuckern, das gibt Pump...naja, eventuell auch einen Blähbauch...hmm...“
Entspann’ dich! Lass’ mich dir mein „öffentliches Geheimrezept“ anvertrauen und gebe mir die Chance, deine Gedankengängen aus meiner Sichtweise zu beurteilen:
  • „Sorry bro’, nothing lasts forever...wenn du mir nicht glaubst, frag’ J.Cole...“
  • „Jetzt noch ein zweites Workout hintendran zu schieben wäre Quatsch, du würdest kein richtigen Pump mehr bekommen...“
  • „Bleib’ nicht daheim, geh’ an den See; mein Tipp kommt doch gleich...“
  • „Push Ups und Crunches...wenn du unbedingt meinst, dann mach’ eben...“
  • „Die WC-See Variante...ja die kenne ich auch; lass es einfach lol...“
  • „Wenn, dann trage die Taschen von den Mädels, das kommt Gentleman-Like und du wirkst nicht ganz so stark als Disco-Pumper...“
  • „Eine ordentliche Ladung schnellverdauliche Carbs empfehle ich dir nur, wenn du dich in einer Reduktionsdiät befindest und dein Körperfettgehalt unter 8% ist...“

Damit sich dein gruseliges Kopfkino noch zu einer Muscle-Love-Story wendet, nutze meinen Pump-On-The-Beach Cocktail. Diese vier Zutaten sind schnell im Shaker und garantieren dir maximalen Erfolg:

1 EL Ingwer Saft
2-4 g Kaliumcitrat
350 ml Rote-Bete-Saft
2-4 g AAKG / L-Arginin


Mixe alle Zutaten zusammen und trinke deinen
Pump On The Beach Cocktail circa 30 Minuten vor der Ankunft am See. Geschmacklich würdest du wohl kein Geld in einer Bar dafür bezahlen, außer du kennst die Wirkung und die weiteren Nutzen. Dieses Gemisch eignet sich ebenfalls bestens als Pre-Workout-Booster.

Die wichtigsten Eigenschaften der Inhaltsstoffe:
Ingwer(Saft)

  • weitet die Blutgefäße und dient dir somit für einen ordentlichen Pump
  • steigert die Gallensäureproduktion
  • senkt den Blutzuckerspiegel
  • wirkt unterstützend im Kampf gegen bakterielle und virale Infekte sowie Migräneattacken und Thrombosen
  • ist ein nebenwirkungsarmes Schmerzmittel, z.B. bei Muskelkater, Arthrose und Rheuma
  • kann in manchen Fällen den Blutdruck erhöhen; Risikopatienten aufgepasst!

Kalium(Citrat)

  • zieht mehr Wasser in die Muskulatur und lässt deine Muskeln somit praller Aussehen
  • ist bei der Kohlenhydratverwertung und Eiweißsynthese mit beteiligt
  • beeinflusst die Freisetzung von Hormonen
  • reguliert den Säure-Basen-Haushalt
  • senkt den Blutdruck

Rote Bete (Saft)

  • bildet Stickstoffmonoxid wodurch sich deine Blutgefäße erweitern und dein Pump ansteigt
  • beschleunigt die Darmreinigung
  • schützt vor Herz- und Gefäßkrankheiten
  • wirkt sich positiv auf Leberzellen und Gallenblase aus
  • enthält eine Vielzahl von elementaren Mineralstoffen und Vitaminen
  • verbessert die Stimmung durch eine Erhöhung des Neurotransmitters Serotonin

AAKG / L-Arginin

  • entspannt deine Blutgefäße und gibt dir einen phänomenalen Pump-Effekt sowie eine sichtbare Vaskularität
  • steigert die Libido
  • verringert den Ammoniakspiegel
  • optimiert deinen Säure-Basen Haushalt
  • schüttet vermehrt Wachstumshormonen aus, ab Dosierungen von +10g

Qualitativ hochwertige Arginin Produkte von BioTechUSA findest du hier.

Mit der oben beschriebenen Mixtur und dem richtigen Timing bekommst du im Gym, aber auch außerhalb deiner Trainingseinheit, einen mächtigen Pump. Andere gängige und legale Supplements, die deinen Pump direkt oder indirekt fördern, heißen: L-Citrullin, Creatin, Beta-Alanin, L-Glycin, Ornithin, Taurin, L-Norvalin


„The most satisfying feeling you can get in the gym is the ‚pump’... It’s as satisfying to me as cumming is, you know?! As having sex with a woman and cumming. So can you believe how much I am in Heaven?“... (Arnold Schwarzenegger im Film „Pumping Iron“)

Sportliche Grüße von Eurem Coach Criss Holiday.


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?