5 Sommerliche Smoothie Rezepte

Die Sonne strahlt – was gibt es da besseres, als einen eiskalten Protein-Smoothie? Richtig: nichts!
18.07.2016



Smoothies gehen absolut immer und jeder liebt sie. Es gibt warme und auch kalte, also eignen sie sich zu jeder Jahreszeit perfekt, dennoch erfreuen sie sich vor allem im Sommer großer Beliebtheit. Wie du einen schmackhaften und proteinreichen Smoothie zaubern kannst, erfährst du jetzt.

#1 Bananen-Creme Smoothie
Klingt gut? Oh yes. Einige wenige Zutaten, cremige Konsistenz und sogar gute Nährwerte. Mit der Wahl des jeweiligen Wheys kann man dem Smoothie ein anderes Flavour verleihen.

Zutaten:

  • 300-500ml fettreduzierte H-Milch oder Mandelmilch
  • 30-40g IsoWhey Zero Vanille oder Erdbeere
  • 1 große Banane
  • 2-3 Teelöffel Kokosflocken
  • 150-200g Magerquark oder fettreduzierten Joghurt

Alles miteinander vermischen, idealerweise die Banane vorher in die Kühltruhe, damit die Konsistenz sehr cremig wird (optional ein paar wenige Eiswürfel hinzugeben). Je nach Vorliebe den Geschmack mithilfe von Whey abstimmen (Erdbeere + Banane ist himmlisch!). Falls gewünscht, kann man mit zerbröselten Keksteig und fettreduzierter Sahne noch ein Topping kreieren oder mithilfe von Haferflocken die Kohlenhydrate erhöhen.

Die Nährwerte kann man nicht genau festmachen, da jeder verschieden-große Portionen benutzen wird, allerdings liegen diese ungefähr in folgenden Bereichen:

  • 40-50g Protein
  • 50-60g Kohlenhydrate (mit Topping und/oder Haferflocken)
  • 10-20g Fett
  • Insgesamt ca. 500-600 Kalorien

Tatsächlich eignet sich sowas sogar hervorragend als post-Workout Mahlzeit, wenn man sich die Nährwerte anschaut.

#2 Mango-Blaubeere Protein-Smoothie
Die satte blaue Farbe dieses Smoothies lässt dich dahinschmelzen. Wirklich absolut beeindruckend – darüber hinaus liefert er satte 10-15g Ballaststoffe, die du einfach noch erhöhen kannst. Das brauchst du dafür:

  • 300-500ml fettreduzierte H-Milch oder Mandelmilch
  • 30-40g neutrales- oder Vanille-Whey
  • ¾ Packung Blaubeeren (idealerweise gefroren)
  • ½ Mango (idealerweise gefroren)
  • 15-25g Chiasamen
  • Optional: instantisierte Haferflocken nach Belieben

Ich persönlich würde dir empfehlen, diesen Smoothie mit Haferflocken anzurichten und somit als Overnight-Oats Frühstück zuzubereiten. Das funktioniert folgendermaßen: Alles mit dem Mixer zerkleinern und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am Morgen darauf haben die Haferflocken und Chiasamen die Flüssigkeit aufgesogen. Dadurch entsteht eine dickflüssige, cremige und sehr ergiebige Masse, die ordentlich sättigt.

Folgende Nährwerte schlagen zu Buche:

  • 45-55g Protein
  • 60-70g Kohlenhydrate (je nach Haferflocken)
  • 15-20g Fett
  • Insgesamt ca. 600 Kalorien

#4 Vanille-Koffein Protein Espresso
Nicht zwingend ein Smoohie laut Definition, aber ein erfrischender Ersatz für den Kaffee am Morgen, wenn die Hitze einem mal wieder zu schaffen macht. Warum nicht mal was anderes?

Darüber hinaus wären Kakaopulver, Kokosflocken oder sogar Nutella denkbar. Je nach persönlichem Geschmack. Unbedingt ausprobieren, das ist eine unfassbar leckere Alternative zum Kaffee – macht durch die 2 Espresso ebenso wach, aber natürlich schlagen hier mehr Kalorien zu Buche.

  • 37g Protein
  • 18g Kohlenhydrate
  • 15g Fett
  • Insgesamt ca. 360 Kalorien

#5 Banana-Split Smoothie
Bananen mit Schokolade geht immer. Immer! Der Klassiker, der auf diese Kombi zurückgeht, wäre wohl das beliebte Bananen-Split Eis aus der heimischen Eisdiele. Auf folgende Art kannst du einen Smoothie zaubern, der dich an dein Lieblingseis erinnert.

  • 300-500ml fettreduzierte H-Milch oder Mandelmilch
  • 30-40g IsoWhey Zero Schoko oder Haselnuss
  • 1 gefrorene Banane
  • Zuckerfreies Schokoladensirup
  • Ggf. Erdnussmuss
  • Ggf. Kakao

Mit dem Nussmus kommen wir hier auf 460 Kalorien, die sich auf 38g Protein, 38g Kohlenhydrate und 15g Fette verteilen.

Zusätze, um persönliche Noten zu setzen
Theoretisch kann man ganz einfach seinen eigenen Smoothie herstellen, indem man alles, was einem so schmeckt, in einen Mixer wirft (wirklich, probiert’s mal aus). Um ein paar Anregungen zu geben, gibt’s hier eine Liste von Zutaten, die man in einen Smoothie schmeißen könnte

  1. Allerlei Früchte
  2. Kokosflocken
  3. Haferflocken
  4. Nussmus
  5. Nutella
  6. Marmelade
  7. Kakao-Nibs
  8. Gehackte Mandeln
  9. Chiasamen
  10. Gefrorene Beeren

Damit ist wohl alles gesagt. Im Sommer gibt es nichts, was über einen eiskalten Smoothie geht. Unbedingt probieren – bei den 5 Rezepten ist sicher für jeden was dabei!

Written by Tim Gelhausen


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?