Bleib’ auf deiner Strecke

Manchmal kommen diese Momente, in denen du zusätzliche Motivation benötigst, um nicht in schlechte Ernährungsgewohnheiten zu geraten...
27.07.2016



Vielleicht fällt es dir derzeit schwer, dich gesund und ausgewogen zu ernähren, da es anstrengend ist, bei dieser Sommerhitze am Herd zu stehen. Du ziehst die Variante Schwimmbad plus Pommes dem Training vor, weil in deinem Gym gefühlte 50 Grad herrschen und der Proteinshake sowieso innerhalb von Sekunden mit dir anfängt zu sprechen. Hey das ist auch okay!

Allerdings nur solange du dabei dein Ziel weiter im Blick behältst und Gedanken an die Bequemlichkeit sowie an peinliche Entschuldigungen keine Chance lässt.

Erinnere dich an deine Schul- und Ausbildungszeit: ich behaupte pauschal, dass diejenigen, die immer fleißig lernten, Durchhaltevermögen zeigten und schon damals eine Art Sinn in dem sahen, was andere langweilig oder streberhaft nannten, mittlerweile eine tolle Karriere erleben oder zumindest einen Job haben, in dem sie aufblühen; einen Beruf, den sie immer wollten und seit Jahren leben. Das Tolle daran ist, dass es dafür NIE zu spät ist und letztendlich du es kontrollierst.

Ohne als Hobby-Psychologe in meinem Artikel aufzutreten, möchte ich meine Erfahrungen mit dir teilen. Selbst ein „gesunder-starker“ Coach bräuchte manchmal einen Coach an seiner Seite, der ihn unterstützt und ihm Ratschläge zur Ernährungs- und Trainingsweise gibt.

Ich wünsche mir, dass dir meine Tipps in Momenten der Trägheit, Faulheit und schlechter Gewohnheit helfen, weiter auf deiner Strecke zubleiben, so dass du an  gesunden Ernährungsgewohnheiten weiterhin festhältst.

Tipp 1:
Denke daran zurück, warum du mit dem Fitness-Lifestyle angefangen hast!
Wer oder was hat dich damals inspiriert, mit dem Sport anzufangen und dir Impulse gegeben, dich „anders“ zu ernähren? Erinnere dich an die Anfangsmomente, wie all das überragend auf dich einwirkte oder wie schrecklich alles zu Beginn war und du nun gelernt hast, es zu lieben.

Tipp 2:
Bestell dir gesundes Essen! 
Mittlerweile gibt es Mealprep Firmen wie FITTASTE, die eine große Auswahl an frischen und preiswerten Fitness-Gerichten anbieten und es dir nach Hause oder sogar an den Arbeitsplatz liefern. Lecker und zeitsparend.

Tipp 3:
Schreibe dir deine Sachen auf, nutze dazu Bücher oder Apps!

Tracke dein Essen und notiere dir deine Workouts, um zu analysieren, wie und in welchen Bereichen du deine Leistung optimierst. Denke immer an eine zusätzliche Notiz, um dein Gefühl an diesem Tag festzuhalten. Meine App Vorschläge für dich:
MyFitnessPal für Foodtracking, Gym Log+ für Workoutroutines.

Tipp 4:
Bereite dir deine Mahlzeiten vor #mealprep!

Nimm dir an zwei Tagen der Woche circa 1 Stunde Zeit, stelle dein Essen zusammen und koche es vor. Nach kurzer Eingewöhnungsphase wirst du es schätzen, dein Essen so zu planen.

Tipp 5:
Bilde dich weiter oder lasse dich ausbilden!

Meine Philosophie: Wer meint, dass er bereits genug Wissen besitzt, hat bereits aufgehört produktiv zu denken und lebt in der Vergangenheit. Daher investiere Geld in dein athletisches Potenzial und in deine sportlichen Interessen. Eine qualitativ hochwertige Auswahl an sportlichen Ausbildungen, auch im Thema Ernährung, findest du bei diesen Akademien: IFAAPerform BetterTransatlantic Fitness


Tipp 6:
Hänge mit Gleichgesinnten ab!

Es kann für dich und deine Motivation ernorm von Vorteil sein, wenn du in deinem Bekanntenkreis mit Menschen zu tun hast, die ebenfalls am Fitness-Lifestyle Interesse zeigen. Bei einem gemeinsamen proteinreichen BBQ und mit Gesprächen aus der Fitnesswelt, macht der Abend gleich doppelt so viel Spaß.

Tipp 7:
Nutze sinnvolle Supplements und funktionale Lebensmittel!

Entscheide dich für geeignete Nahrungsergänzungsmittel und leckere Fitness-Snacks, die dein Wohlbefinden unterstützen. Als „kleine Motivatoren“ dienen beispielsweise
L-Tyrosin, Acetyl-L-Carinitin oder auch Inositol am Morgen. Für eine positive Grundstimmung und erholsameren Schlaf lohnt sich die Einnahme von L-Tryptophan und Magnesium-Bisglycinat am Abend. Und wenn du noch nach einer (Zwischen-)Mahlzeit oder einem Fitness-Snack suchst, probiere die Gerichte von Protein Gusto.

Tipp 8:
Investiere Geld in einen qualifizierten Personal-/Ernährungscoach!

Ein erfahrener Personaltrainer darf durchaus die Rolle eines (Sport-)Mentors in deinem Fitnessalltag einnehmen, wenn er das erkennt, was du auf deinem Weg zum Ziel nicht sehen kannst.

Leb’ was du liebst und bleib’ auf deiner Strecke!

Sportliche Grüße von eurem Coach Criss Holiday.


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?