Unkonventionelle Ratschläge für eine effektivere Diät, Teil 1

Beachte diese grundlegenden Dinge, um deine Diät zu perfektionieren.
10.08.2016



Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich ein Plateau in deiner „Lean Bulk Mass“ oder deiner „Body Fat Shredding“ Diät anbahnt. Nun ist es wichtig, dass du umgehend sinnvolle Maßnahmen einleitest, die dich weiter motivieren und dir weiterhin sichtbare und spürbare Ergebnisse aufzeigen. Nährstoffreiches Essen, sinnvoll geplantes Training sind zusammen mit ausreichender Erholung die Grundpfeiler, die im Einklang stehen müssen, um maximalen Erfolg und maximale Gesundheit zu garantieren. In diesen drei Gebieten gebe ich dir meine unkonventionellen Ratschläge für eine effektivere Diät.

Manches wirkt vielleicht banal für dich oder steht in keinem direkten Zusammenhang „mit dem was man sich sonst so im Gym erzählt“...

1. Lass den Stress hinter dir
In unserer heutigen Zeit lenkt uns oft die Hektik vom eigentlichen Tun ab und wir fühlen uns zudem verpflichtet, immer auf dem neuesten Stand zu sein. Schuld daran sind nicht Facebook oder die Menschen in deinem Umfeld. Nein, denn nur du entscheidest darüber, ob, wann und wie lange du „mitspielst“. In diesem Fall verhilft dir eine gesunde Isolation zu mehr Ruhe sowie weniger Stress und dadurch wiederum zu mehr wirksamen anabolen und weniger katabolen Hormonen. Beginne damit, dass du alle Ablenkungen beim Lebensmittelverzehr „eliminierst“: kein Fernseher, kein PC, kein Telefon, kein Buch, keine hektischen Menschen, keine Gedanken an vorher, keine Gedanken an nachher.

2. Schalte deine Sinnesorgane scharf
Dieser Punkt knüpft an den ersten Punkt an. Allerdings sollst du hier deinem Essen vor allem in Punkto Geschmack und Geruch deine Aufmerksamkeit widmen. Esse bewusst und kaue langsam, damit du den vollen Genuss empfängst und dein Verlangen befriedigt wird. Durch eine reduzierte Essgeschwindigkeit resorbiert dein Darm die Nährstoffe effizienter, du fühlst dich weniger gestopft und isst automatisch kleinere Mengen. Setze dir einen ausreichend langen Zeitrahmen, in dem du deine Speisen verzehrst, jedoch mindestens 20 Minuten!

3. Achte auf die Lebensmittelauswahl
Diät- oder kalorienarme Produkte sind nicht automatisch gesund, nährstoffreich und sättigend für deinen Körper. Je mehr „ursprüngliches“ Essen und Trinken du in deinen Tagesablauf einbeziehst, desto mehr Leistung und Gesundheit wirst du erhalten. Kaufe unverarbeitete Lebensmittel, gegebenenfalls Bio Produkte und vermeide Inhaltsstoffe wie Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe.

4. Mach’ mal Food-Tracking Pause
Essen und Workouts zu notieren und damit seine Fortschritte zu überwachen, kann durchaus motivierend sein. Aber es kann auch passieren, dass du (unbewusst) Abstand von der Realität nimmst und dich zu sehr in ein Extrem des Fitness-Lifestyles begibst. Immer alles zu notieren, auszurechnen wie viel Kilokalorien heute noch gegessen werden dürfen oder die „Angst“ davor das heutige Ziel (wieder) nicht zu erreichen, kann dich tief fallen lassen. Entspanne dich, und lege dein Buch und deine App beiseite, aber bleibe bei einer bewussten Ernährungsweise mit gesunden, kalorienarmen und unbehandelten Lebensmitteln.

5. Wähle einen anderen Zeitpunkt
Reduktionsdiäten strengen manchmal sehr an, sie machen dich müde oder sie lassen schlechte Laune aufkommen. Vielleicht ist es einfach der falsche Zeitpunkt. Mache einige Tage Pause damit, aber esse bewusst weiter. Je länger du dich in diesem „verkrampften“ Zustand befindest, desto härter wird der Kampf. Setze dir einen neuen Starttermin! Gehe die Sache dann mit mehr Erfahrung entspannter an. Schließlich erreichst du mit freiem Kopf, gesundem Ehrgeiz und ausreichend Motivation dein Ziel viel „leichter“.

6. Höre auf deinen Body
Lass’ deinen Körper und vor allem deinen Darm entscheiden was gut für dich ist. Vermeide High Carb, High Fat und High Protein Varianten, bei denen dir „Profis oder Social Media Stars“ empfehlen, zuckerreiche, hoch fettige, industriell stark verarbeitete Produkte problemlos zu konsumieren, solange es deine Gesamtenergieaufnahme nicht übersteigt! Auch eine tägliche Zufuhr von hohen Mengen tierischer Milchprodukte schadet den meisten Menschen auf Dauer (und das nicht nur wegen der Laktose!). Nicht die Diäten schaden deinem Darm und deinem Stoffwechsel, sondern die Anweisungen von den unerfahrenen Übermittlern machen gesunde Diätformen zu schlechten.

In meinem zweiten Teil gebe ich dir weitere unkonventionelle Ratschläge, die auf die ersten 6 Tipps aufbauen. Bis dahin hast du ausreichend Zeit, diese erfolgreich in deinen Tagesablauf einzubringen.

Sportliche Grüße von deinem Coach Criss Holiday.


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?