Vegane Milch aus eigener Produktion

Ein einfaches aber leckeres Rezept für eine nährstoffreiche, vegane, laktose- und glutenfreie Milch.
21.09.2016



Was vor Jahrzehnten kaum denkbar war, ist inzwischen in jedem Supermarkt und Discounter zu finden. Haltbare Kuhmilch ohne Milchzucker und diverse Typen der veganen Milch. Das Sortiment umfasst dabei noch weitere laktosefreie und vegane Milchvarianten, wie zum Beispiel: Joghurts, Quarks, Puddings, Buttermilch, Butter, Mozzarella, (Streich-)Käse, Mascarpone. Wer Milchprodukte liebt, dem sind so gut wie keine Grenzen beim Einkauf im Markt gesetzt. Insbesondere vegane Milch-Ersatz-Produkte tauchten in den letzten Jahren in diesem Bereich vermehrt auf. Zunächst nur in Feinkost- bzw. Bio-Läden, danach auch in den Supermärkten und Discountern. Die Hersteller der Fraktion „VEGAN“ bedienen sich dabei meist an folgenden Rohstoffen und verleihen dem „Milch-Produkt“ damit seinen Namen:

  • Hafer
  • Mandel
  • Cashew
  • Kokos
  • Macadamia
  • Reis
  • Haselnuss
  • Walnuss
  • Quinoa
  • Soja
  • oder ein Mix aus diesen Sorten.

Meiner Meinung nach sind aus „ernährungstechnischen“ Gründen die veganen Varianten der Kuhmilch deutlich zu bevorzugen, sofern sie nicht gentechnisch manipuliert wurden. Zum Beispiel weist die Mandelmilch folgende Vorteile auf:

  • 100% pflanzlich, kein Tier wird dafür gezüchtet
  • von Natur aus cholesterin-, laktose- und glutenfrei
  • leicht verträglich und fettarm
  • kalorienarm mit nur 24 kcal pro 100 ml (weniger kcal als Kuh- und Sojamilch)
  • reich an Vitamin E (Antioxidant)
  • weiterhin beinhaltet die Milch: Vitamin A / B1 / B2 / D, Omega-6, Zink, Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen
  • ideal für Kaffee, Müsli, Shakes, Smoothies, Soßen, Süßspeisen

Jedoch besitzt die Mandelmilch, wie jedes andere Lebensmittel auch, Eigenschaften, die sich negativ auf bestimmte Personengruppen ausüben. Menschen mit einer Fehlfunktion der Schilddrüse und Personen mit Mandelallergie sowie Babys dürfen Mandelmilch keinesfalls konsumieren. Beim Kauf empfehle ich weiterhin ein ausgezeichnetes Bio-Produkt zu wählen, dem kein Zucker zugesetzt wurde.


Wenn du probierfreudig bist, gerne kochst und immer auf Nummer sicher gehst, „saubere“ Inhaltsstoffe zu konsumieren, dann ist die vegane Milch aus eigener Produktion die richtige Wahl für dich.

Was wird benötigt?
Küchenutensilien:

  • leistungsfähiger Mixer (Umdrehungszahl 30.000+, mindestens 6 Klingen)
  • feines Küchensieb
  • feinmaschiges Stofftuch
  • Glasschale

Zutaten:

  • 200g ungeschälte Süßmandeln
  • Wasser
  • nach Bedarf Geschmacks- und Zuckeraustauschstoffe (Datteln, Vanille, Stevia, Agavendicksaft, Honig, Flavordrops, Xucker Light, Zimt, Kokosraspeln, etc...)

Wie wird die Milch zubereitet?

  1. Schritt 1: Fülle die Süßmandeln in die Glasschale, bedecke sie anschließend mit kaltem Wasser und lass dies 8 bis 10 Stunden quellen.
  2. Schritt 2: Spüle die Mandeln ab und gebe sie zusammen mit 1 Liter heißem Wasser in einen geeigneten Mixer. Püriere diese Mischung bis eine weiße Flüssigkeit entsteht (ca. 1 bis 3 Minuten). Wähle verschiedene Leistungsstufen deines Gerätes und achte darauf, dass der Motor nicht überhitzt.
  3. Schritt 3: Lege nun das feinmaschige Stofftuch in das Sieb über die leere Glasschale und fülle den Mandel-Wasser-Mix ein. Sobald es nicht mehr abtropft, nimm das Stofftuch und presse die Flüssigkeit gut aus.
  4. Schritt 4: Verfeinere nun deine selbsthergestellte Mandelmilch mit natürlichen Geschmacksstoffen und Gewürzen oder nutze Zuckeraustauschstoffe, um der Milch eine spezielle Note zu verleihen. Verwende an dieser Stelle nochmals deinen Mixer und vermische alles miteinander.

 

Kombiniere deine eigens hergestellte MANDELMILCH ganz klassisch zum morgendlichen Müsli mit Obst oder gib ihr im Kaffee eine Chance. Mit ihrem fein-nussigen Geschmack sorgt sie für ein echtes Geschmackserlebnis, auch im Proteinshake und als Pancake-Zusatz – selbst als Fleischfresser wirst du die Kuhmilch kaum noch vermissen. Lagere deine frisch hergestellte Süßmandelmilch luftdicht verschlossen im Kühlschrank und verbrauche sie innerhalb von 3 Tagen.

Aufgepasst: die Restmasse im Tuch nicht entsorgen! Das noch feuchte Mandelmehl eignet sich nämlich hervorragend zum Backen und zum Verfeinern von Müslis, Shakes, Smoothies und anderen Speisen. Lass die Masse dazu am besten wenige Minuten im Ofen bei geringer Hitze mit Umluft auf einem Backblech trocknen.

Lass es dir schmecken Gourmet-Athlet(in). Beste Grüße von Coach Criss Holiday.


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?