Supplements bei Leaky-Gut

Top 5 der Leaky Gut Supplements
02.11.2016



Um deinen Darm wieder in die richtige Bahn zu bekommen, solltest du zuerst einige Lebensmittel von deinem Speiseplan streichen. Dazu zählen reguläre Milchprodukte, Zucker und Gluten. Anschließend ersetzt du diese mit darm-freundlichen Alternativen. Sehr empfehlenswert sind Brühe (Huhn oder Rind, aber am besten selbstgekocht mit Knochen), kalt fermentiere Milchprodukte und fermentiertes Gemüse, gekeimte Sprossen, gesunde Fette und Produkte der Kokosnuss.

Unterstützend empfiehlt es sich die folgenden Supplements anzuschaffen:

#1 Probiotika (Kapseln mit 50-100 Mill. Einheiten täglich)
Probiotika als Supplement helfen deinem Darm nicht nur, wieder eine gesunde Bakterienkolonie aufzubauen, sondern auch die schlechten Darmbakterien zu reduzieren. Dabei empfiehlt es sich Probiotika sowohl über Nahrungsmittel (z. B. fermentiertes Gemüse) als auch in Supplementform zu sich zu nehmen. Durch die falsche Lebensweise wurden viele der gesunden Bakterien zerstört oder ausgehungert und durch diese Kapseln, bringst du sie wieder zurück in deine Darmflora. In der Apotheke gibt es zahlreiche verschiede Kulturen-Stämme. Lass dich dort beraten, welches Produkt für dich geeignet ist. Auch nach einer Antibiotika-Kur (und nach Chemotherapien) sind viele der gesunden Darmbakterien zerstört. Dann empfiehlt sich ebenso eine vorübergehende Einnahme. Das Probiotika sollte mindestens 50 Milliarden Einheiten haben und von einem qualitativ hochwertigen Hersteller sein.

#2 L-Glutamin (5 Gramm 2 x täglich)
Glutamin ist eine Aminosäure, die dem Verdauungstrakt bei der Regeneration hilft. Es ist anti-inflammatorisch und notwendig für das Wachstum und die Reparatur der Darmwand.

#3 Verdauungsenzyme (vor jeder Mahlzeit)
Diese Enzyme helfen dir, die Nährstoffe besser zu absorbieren und die Nahrung in seine Einzelbestandteile zu zerlegen. Einige dieser Präparate enthalten auch Papain und Bromelain, das ein schnelles Abheilen von Entzündungen unterstützt.

#4 Fischöl-Kapseln (1000 mg täglich)
Fischöl enthält die essentielle Fettsäuren EPA und DHA. Diese helfen Entzündungen zu reduzieren.

#5 Aromaöle
Hilfreiche Aromaöle sind Ingwer und Pfefferminz. Sie beruhigen bei Entzündungen der Darmwand und unterstützen den Heilungsprozess. Nimm 2 Tropfen von jedem in einem Glas Wasser.

Ich weiß, Leaky Gut ist kein Spaß und das Ganze verlangt Mühe, Arbeit und Durchhaltevermögen. Aber das Ganze hilft dir, dich wieder in deinem Körper wohlzufühlen. Du musst auch nicht alles auf einmal umsetzen. Nimm immer eins nach dem anderen in Angriff und steigere dich von Tag zu Tag.
Ich persönlich glaube, dass der Darm die wesentliche Schaltzentrale unseres Immunsystems und unseres Wohlbefindens ist. Wenn mein Darm nicht im Gleichgewicht ist, dann habe ich mit größter Wahrscheinlichkeit schlechte Laune. Das mag bei mir intensiver sein als bei manch anderem, aber eine Verbindung lässt sich nicht leugnen.

Versucht doch mal euch daran zu halten und berichtet mir von euren Erfahrungen. Ich finde das immer wieder interessant zu hören, was wirkt und was nicht wirkt. Wenn dich das Thema interessiert, dann schau dir mal das Buch „Schlank mit Darm: Mit der richtigen Darmflora zum Wunschgewicht“ von Michaela Axt-Gadermann an. Darin ist dieses Thema noch einmal sehr gut erklärt.

Geschrieben von:

Kathrin Pfefferkorn

Kathrin Pfefferkorn

IFBB Bikini Athlete

Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?