Das Gewinner Mindset

Ein unbeugsamer Wille ist Grundvoraussetzung, um Großes zu leisten.
05.12.2016



Der interessanteste Aspekt am Bodybuilding war meiner Meinung nach schon immer das Mindset. Die mentale Einstellung von Personen – wie sie ticken, wie sie Probleme angehen und wie sie denken. Man kann von vielen erfolgreichen Personen genau diese Denkstrukturen abschauen und für den persönlichen Erfolg nutzen, denn es bedarf nichts Geringeres als solch einer Gewinnermentalität, um seine Ziele zu erreichen. Der heutige Artikel befasst sich somit nicht direkt mit Training oder Ernährung, sondern mit der dritten Komponente: Motivation. Im Folgenden analysieren wir die Ansichten zweier äußerst bekannter Persönlichkeiten, um uns ein Gewinner Mindset anzueignen.

Arnold Schwarzenegger
Keine große Überraschung, oder? In gewisser Weise der Vater des Bodybuildings. Sicher gab es vor ihm bereits Berühmtheiten in der Branche, aber war es doch er, der den Sport erst groß gemacht hatte. Seine Reden finden überall Anklang und es ist wirklich schwer, nicht sofort Tatendrang zu verspüren, wenn man Arnold zuhört. Sehr populär sind seine „6 Regeln für Erfolg“ geworden, welche auch noch heute regelmäßig thematisiert werden:

  1. Glaub an dich
  2. Brich ein paar Regeln
  3. Fürchte dich nicht, zu versagen
  4. Ignoriere die Nein-Sager
  5. Arbeite hart
  6. Gib etwas zurück

Der 7-fache Mr. Olympia-Sieger war ein großer Fan davon, sich ein großes Ziel zu setzen und alles dafür zu tun, es zu erreichen – das kann durchaus bedeuten, ab und an ein paar Regeln zu brechen. Angst ist hierbei fehl am Platze. Angst versetzt dich in eine Starre und macht dich handlungsunfähig, deshalb vergeude deine Gedanken nicht daran, was alles passieren könnte, solltest du versagen. Wer ein großes Ziel verfolgt, wird zwangsweise mit Gegenwind konfrontiert werden (die sogenannten Nein-Sager). Andere Menschen gönnen den Leuten den Erfolg nicht, weil es ihnen vor Augen führt, dass sie auch ihre Träume verwirklichen könnten, wenn sie nur wirklich wollten. Die Folge: Man versucht, die Zielstrebigkeit des anderen kleinzureden, um sich selber besser zu fühlen. Schaff‘ dir ein dickes Fell an und hör‘ nicht auf diese Leute! Punkt 5 sollte selbsterklärend sein: Nur, wenn du wirklich hart daran arbeitest, wirst du deine Ziele wirklich erreichen. Der Weg ist sicherlich steinig und ab und zu auch frustrierend, aber Aufhören ist keine Option. Die letzte Regel „Gib etwas zurück“ fällt leider oftmals ein wenig in den Schatten, ist aber ungemein wichtig. Das Gesetz der Anziehung wird als ungeschriebenes Naturgesetz angesehen und besagt, dass jemand, der Gutes tut, Gutes zurückbekommt. Ein modernerer Begriff wäre wohl „Karma“.

Donald Trump
Der Multimilliardär ist derzeit in aller Munde, kaum jemand sonst polarisiert so stark. Die einen hassen, die anderen lieben ihn. Seine politischen Ansichten sollen gar nicht Thema sein und egal, was man von ihm hält, eins muss man ihm lassen: Donald Trump hat eine absolute Gewinnermentalität, die ihn dorthin gebracht hat, wo er ist. Es hat ihn nicht interessiert, was andere von ihm halten, dass sie ihn für seine Präsidentschaftskandidatur ausgelacht haben. Er setzt sich unvorstellbar große Ziele und verfolgt diese vehement, bis er sie erreicht. Keine halben Sachen, keine Ausreden. In seinen Büchern erwähnt er zwei Charaktereigenschaften, die jeder erfolgreiche Mensch besitzen muss. Die erste lautet „think big“, zu Deutsch „denke groß“. Und mit groß meint er wirklich groß. Er wollte kein Millionär, sondern Milliardär werden. Als wäre das nicht genug, wurde er entgegen aller öffentlichen Meinungen auch noch Präsident der Vereinigten Staaten – der wohl angesehenste Beruf der Welt. Der zweite Aspekt ist die Beständigkeit, mit der man sein Ziel verfolgt. Donald Trump selber sagt „ Never give up. Never, never, never give up. The only time you will be a failure, is if you quit trying. Only losers quit, the biggest losers in the world are quitters. Winners keep on going.” Diese Meinung vertritt Schwarzenegger natürlich auch, kommt aber meiner Meinung nach in seinen 6 Regeln zu kurz, dabei ist es der wohl wichtigste Punkt überhaupt. Gewinner bleiben am Ball, nur Verlierer lassen sich unterkriegen!

Geschrieben von:

Tim Gelhausen

Tim Gelhausen


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?