Jahresvorsätze, so läufts richtig!

Neujahr steht vor der Tür, Weihnachten ist überstanden und die Pfunde sollen schwinden. Alles soll jetzt besser laufen, aber wie klappt das auch? 
27.12.2016


Das neue Jahr startet mit einem Lichthallo an Feuerwerkskörpern, um das Jahr 2016 hinter uns zu lassen. Deine Freunde, Bekannte und Familie haben sich alle ein positives 2017 gewünscht und sind hoch motiviert die Fehler vom Vorjahr auszugleichen. „Ich möchte 5 Kg abnehmen“, „Ich höre sofort auf zu Rauchen“ oder „Ich nasche nicht mehr so viel“. Gute Ansätze, aber wer hält sich denn wirklich an diese Aussagen?

Nicht lange schnacken!
Der wichtigste Punkt ist sofort loszulegen. Gar nicht lange warten, denn der optimale Zeitpunkt für eine Diät wird niemals kommen. Es gibt immer eine Ausrede, die es gerade besonders unpassend macht. Wähle nicht zu viele Ziele auf einmal aus, sondern 3 größere. Schreibe sie dir auf eine Tafel und mache für jedes Ziel kleine Etappenziele. Schon hast du deinen Schlachtplan, welchen du einfach befolgen musst.

Mehr Entspannung für das Jahr 2017
Mehr entspannen fragst du dich? Aber ich werde doch nicht fit durch Faulenzen? Nein, aber du wirst auch nicht sportlich, wenn du deinen Körper dauerhaft mit Belastungen konfrontierst. Du musst ein gutes Mittelmaß an Ruhe und Training/Stress für dich finden. So überlastest du deinen Körper nicht ständig und wirst außerdem viel weniger krank sein. Gute Ansätze für Entspannung sind Yoga, Massagen, Wellnesausflüge und ähnliches. Wichtig ist auch, dass du gerade nach Arbeitsende keine weiteren Emails mehr bearbeitest oder sogar Arbeitstelefonate führst oder ähnliche Arbeite verrichtest.

ACHTUNG! Entspannung heißt nicht am Abend feiern zu gehen. Das wirkt für den Moment zwar schön, aber besonders Alkohol, Rauchen oder lange wach bleiben ist purer Stress für den Körper.


Abnehmen ohne Jojo-effekt
Alle wollen sie einige Kilos mit dem vergangenen Jahr hinter sich lassen. Häufig klappen die ersten Schritte sogar! In wenigen Monaten mit Fleiß und Bewegung sind 5 Kg weniger auf der Waage. Aber nach noch ein paar Monaten sind diese schon wieder drauf. Das schimpft sich Jojo-effekt und kann umgangen werden!
Es ist ganz simpel, denn gerade größere Gewichtsverluste sollten aufgeteilt werden. Verliere nicht 10 Kg auf einmal, sondern immer 2 Kg zur Zeit. Abnehmen ist kein Wettrennen und muss auch nicht mit Leid verbunden werden. Nimm dir deine Zeit, steigere langsam dein Training und mache so wenig Abstriche wie möglich. Setze dir das Ziel vielleicht 1 Kg im ersten Monat zu verlieren und schaue wie gut du damit tatsächlich klarkommst. Von da aus kannst du langsam deine Etappen steigern oder auch eine kleine Erholungspause einlegen, solange diese nicht zur Ausrede für die Diät wird.

Was muss ich tun, um ein Sixpack für den Sommer 2017 zu bekommen?
Um das größte Gerücht gleich zu beseitigen: Situps werden dir auf die Plauze kein Sixpack zaubern. Der Musculus Rectus Abdominis (Sixpackmuskel) kommt erst zum Vorschein, wenn der Fettprozent gering genug ist. Sprich du musst insgesamt einfach Körperfett verlieren anstatt Crunches bis zum Abwinken zu machen. Es geht darum Kalorien zu verbrennen, am besten mit ausdauernden Übungen wie Laufen oder schweren Training wie Kraftsport. Die ganzen Bauchübungen geben dir nur das Gefühl des Sixpacks, denn der Muskel wird durch das Anspannen mit Blut gefüllt. Wenn du aufmerksam verschiedene Sportler beobachtest fällt dir auf, dass häufig Leute wie Triathleten ein Sixpack haben. Das liegt an der großen Ausdauerkomponente im Training, wo überschüssiges Gewicht am Körper kontraproduktiv wäre. Dagegen hat ein Sumoringer kein sichtbares Sixpack, obwohl seine Bauchmuskeln bestimmt genauso stark sind. Bei ihm ist überschüssiges Körpergewicht allerdings positiv für den Kraftgewinn. Ergo können wir festhalten, dass Steigerungen der Ausdauerleistung häufig mit sinkenden Körperfett/Körpergewicht zusammenhängen.

Mit diesen Worten auf ein erfolgreiches 2017!

Geschrieben von:

Julian Kausch

Julian Kausch


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?