Robin Balogh, jetzt IFBB-Profisportler, war auch mal ein Anfänger!

Robin verrät dir seine Gedanken und Erfahrungen über seinen Start in ein gesundes Leben
16.01.2017



Schon als kleines Kind habe ich immer Sport getrieben und bin dafür auch wirklich dankbar, denn ich glaube, dass jeder Mensch ein bisschen Sport machen sollte, mindestens 2- bis 3-mal die Woche. Dein Körper ist nicht dafür gemacht, den ganzen Tag lang im Sessel zu hocken oder auf dem Sofa zu liegen …, das ist nicht nur ungesund, sondern macht aus dir auch einen trägen Menschen, der keinerlei Ziel punkto Wohlbefinden hat!

Du musst nicht gleich mit den heftigsten Trainingsübungen anfangen oder 4–5 Kilometer aus dem Stand laufen … Beginne einfach damit, jeden Tag nach dem Aufwachen einen Proteinshake oder einen Protein-Cappuccino zu trinken und gehe dann 40 Minuten spazieren. Danach verzehrst du ein gesundes Frühstück, zum Beispiel Eier mit Haferflocken, nimmst die wichtigen Vitamine und Mineralien zu dir und genehmigst dir einen BCAA-Drink! Du wirst dich sofort den ganzen Tag über viel leistungsfähiger und motivierter fühlen, zudem tut es auch deinem Geist gut!

Sobald du das Gefühl hast, dass du bei deinem „Ich-werde-fitter“-Projekt die nächste Stufe erklimmen kannst, werde Mitglied in einem Fitnessstudio! Beginne mit Gewichten zu trainieren, aber hör nicht damit auf, Cardio zu machen! Engagier jemanden, der dir dabei hilft, die Übungen korrekt zu erlernen und der dir Wissen über Ernährung und Nahrungsergänzungen vermitteln kann.

Ratschlag an alle, die gerade erst mit ihren Workout/Bulking begonnen haben:
Als Anfänger solltest du zunächst lernen, wie du die einzelnen Muskelgruppen trainierst und die Muskel-Hirn-Verbindung findest. Beginne nicht mit Schwergewichten! Trainiere mit geringen Gewichten und führe die Übungen ganz präzise aus! Wenn du den Eindruck hast, dass dein Gehirn perfekt mit der jeweiligen Muskelgruppe, die du gerade trainierst, verbunden ist und du diesen großartigen Pump hast, dann kannst du mit schwereren Gewichten zu arbeiten beginnen und Dropsätze ausprobieren!

Nach einiger Zeit wirst du merken, welche Übungen für dich am wirksamsten sind – und du wirst in den ersten Jahren ganz erstaunliche Fortschritte machen.

Wenn du gerade deine Bulking-Phase beginnst, dann empfehle ich dir: Erstell einen Ernährungsplan, der reich ist an Kohlenhydraten, Proteinen und gesunden Fetten. Bulking bedeutet nicht, dass du jederzeit alles essen kannst!! Ungesundes Essen trägt nicht zur Bildung qualitativer Muskelmasse bei, die bekommst du nur durch gute, gesunde Nahrungsquellen!

Was sind gesunde Quellen?

  • Bei den Proteinen: mageres Rindfleisch, Huhn/Pute/Fisch (Lachs ist äußerst empfehlenswert), Eiklar und Proteinzusätze wie Iso Whey Zero.
  • Bei den Kohlenhydraten: Kartoffeln, Süßkartoffeln und natürlich Reis! Als Fette eignen sich am besten Lachs und rohe Nüsse.

Trainiere mit schweren Gewichten, mach Dropsätze! Dein Workout sollte nicht lang andauern, aber sehr intensiv sein. Ich bin meist nach 1 Stunde fertig und fühle mich völlig kaputt. Erstell dir ein Trainingsprogramm, das zu deinem Körper passt. Damit meine ich, dass du dich auf die schwächeren Muskelgruppen konzentrieren und diese häufiger als die stärkeren trainieren solltest.

Ein letzter Tipp: Für den Zugewinn an Kraft und Größe verwende Kreatin und einen natürlichen Testosteron-Booster.

Robin Balogh
IFBB PRO


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?