Kampf den „Thunder Thights“

Mit Omega 3, CLA und ALA gegen die Problemzone
07.02.2017



Wem von uns Mädels ist es nicht ein Graus an die all so bekannten „Thunder Thights“ zu denken? Die stämmigen Oberschenkel, die jeder Diät widerstehen? Die dich daran hindern, in die Skinny Jeans zu schlüpfen?

Wir kennen es nur allzu gut, wenn wir das Gefühl haben, unser gesamtes Körperfett hat sich auf die Oberschenkel gelegt und obwohl der Bauch flach ist und die Arme schlank, tummelt sich das Körperfett nur so in der unteren Körperhälfte. Es ist einfach ein zum Haare ausreißen. Nichts scheint zu helfen!

Kein Cardio, keine Diät macht die prallen Oberschenkel schlanker

Mit Sport allein und einer kleinen, soften, kalorienreduzierten Diät ist es hier meistens nicht getan. Auch die Nahrungsergänzungen solltest du deinem Ziel entsprechend anpassen. Denn das könnte der Grund sein, dass all deine Bemühungen nicht fruchten und du mit denselben prallen Oberschenkeln herumrennst wie noch vor 8 Wochen. Es muss auch nicht gleich der Griff zu Fatburner sein. Die ganzen Stimulantien wie Teein oder Koffein putschen dich für den Alltag nur viel zu sehr auf.
Mutter Natur hat es gut gemeint mit uns und produziert die „Schlank-Pille“ schlecht hin. Ich rede nämlich hier von all den guten essentiellen Fettsäuren, die man nicht nur mit der Nahrung, sondern auch in Kapselform zu sich nehmen kann.

Meine Empfehlungen:

1.) Omega 3
2.) CLA
3.) ALA

Alle essentiellen Fettsäuren finden sich natürlich auch in vielen Lebensmitteln wieder. Vor allem Leinöl und fettiger Fisch wie Hering, Makrele, Lachs und Thunfisch sind reich daran. Weil wir aber nicht jeden Tag Fisch und Leinöl essen wollen, kann man diese Fettsäuren in Kapseln zu sich nehmen und ist damit immer auf der sicheren Seite.

CLA
Die konjugierte Linolsäure CLA hilft dir, Glukose besser und effektiver in die Muskelzelle zu transportieren. Das hindert die Glukose daran in Fett umgewandelt und eingelagert zu werden.

CLA unterstützt den Transport von Fett in die Zellmembran der Muskeln, wo das Fett für die Energiegewinnung verbrannt wird. Dadurch wird das eingelagerte Fett im Körper reduziert und dein Körper wird von Tag zu Tag schlanker. Merkst du was? Auch deine Oberschenkel sind ein Platz für Fettdepots. Also immer her mit den CLAs!

ALA
Neueste Studien haben gezeigt, dass Alpha Lipoic Acid (ALA) den Stoffwechsel reguliert. Es hat anscheinend auch einen ausgleichenden Effekt auf den Blutzuckerspiegel, wodurch Heißhungerattacken unterbunden werden können.

EFA und DHA in Omega 3-Kapseln
Es ist wissenschaftlich erwiesen dass EFA-Fettsäuren bei der Gewichtsreduktion helfen können. Omega 3-Fischöle in Kombination mit moderatem Cardiotraining unterstützt die Gewichtsreduktion durch die verstärkte Produktion von Eicosanoiden. Das ist ein Hormon, das für die Regulation der wichtigsten Körperfunktionen wie Verdauung, Insulinproduktion und der Einlagerung von Körperfett zuständig ist.


Die Vorteile sind also:

  • Weniger Heißhunger auf Süßes
  • Reduktion von Wassereinlagerungen
  • Positive Effekte auf das Herzkreislaufsystem
  • Verbesserte Regulierung von Schlüsselhormonen, die für den Fettstoffwechsel verantwortlich sind
  • Gesunde Haut, Haare und Nägel

Dosierung
Ich empfehle neben einer Reduktionsdiät, viel Krafttraining und etwas Ausdauertraining folgende Mengen an ungesättigten Fettsäuren:

I.)   Omega 3: 2 x 2 Softgels (morgens und mittags)
II.) CLA: 4 Kapseln
III.) ALA: 1 Kapsel

Es ist echt super, dass diese essentiellen Fettsäuren so viele positive Effekte auf den Körper haben. Du musst natürlich auch sehen, dass das Körperfett bei Frauen nicht nur ein ästhetisches Problem darstellt. Im Hinterkopf solltest du auch behalten, dass viele Hormone wie zum Beispiel auch Östrogene im Körperfettgewebe gebildet werden und ein Östrogenüberschuss ist oft auch ein Grund, weshalb es dir so schwer fällt abzunehmen. Es schadet nicht, diese genannten Fettsäuren als Supplemente zu sich zu nehmen. Doch wenn die Rahmenbedingungen nicht stimmen und du dich unausgewogen ernährst, dann helfen sie dir auch nicht zu schlankeren Oberschenkeln. Das ist die harte Wahrheit.

Wenn du deinen „Thunder Thights“ den Kampf ansagen willst, dann musst du eindeutig alle Register ziehen. Und das ist kein Zuckerschlecken! Aber wie gesagt, die Zauberformel ist:

Diät + Cardio + Kraffttraining + die richtigen Supplements = schlanke Oberschenkel

Das ist keine Wunderformel, sondern stumpf die Wahrheit, aber man kann auch das Rad nicht immer neu erfinden. Nur die Wunderpille nehmen und zu hoffen, dass sich alles fügen wird ist leider noch nie des Rätsels Lösung gewesen.

Geschrieben von:

Kathrin Pfefferkorn

Kathrin Pfefferkorn

IFBB Bikini Athlete

Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?