6 Gründe, wieso du keine Muskeln aufbaust

Hier ist eine kurze Checkliste an Fehlern, die oft übersehen werden
10.02.2017



Obwohl auf den ersten Blick alles gut zu laufen scheint, passiert leider wenig bis gar nichts im Bezug auf den Muskelaufbau. Jedoch weiß man nicht, wo genau das Problem liegt.

Hier ist eine kurze Checkliste an Fehlern, die oft übersehen werden:

#1 Dein Kalorienüberschuss ist nicht hoch genug
Muskelaufbau ist ein aufwendiger Vorgang für den Körper und beansprucht eine Menge an Energie. Wer seinem Körper nicht genug zuführt (den Grundbedarf UND einiges mehr), wird mit Sicherheit Schwierigkeiten mit dem Aufbau haben.

#2 Du isst zu wenig Eiweiß
Protein ist der Makronährstoff, der für Aufbau und Reparatur von Muskelgewebe verantwortlich ist. Führt man seinem Körper eine zu geringe Menge an Protein zu, kann es sogar zu einem Verlust des hart erarbeiteten Gewebes kommen. Deshalb sollte man ca. 2g pro kg Körpergewicht zu sich nehmen, um eine solide Basis für die Muskulatur  zu schaffen.

#3 Dein Hunger diktiert deine Essgewohnheiten
Es ist ganz natürlich, dass das Hungergefühl verschwindet, wenn man große Portionen isst und es auch für längere Zeit nicht zurückkommt. Insbesondere nach langer Zeit in einem Kalorienüberschuss kommt es vor, dass der Appetit lange auf sich warten lässt, was aber noch lange nicht heißt, dass man auch weiterhin im Plus is(s)t.  Um sicher zu gehen gibt es den nächsten Punkt...

#4 Du trackst deine Mahlzeiten zu unregelmäßig, oder gar nicht
Wer nicht weiß, was und wie viel er/sie isst, läuft Gefahr einen der oberen Fehler zu machen. Es gibt unzählige Varianten um die Übersicht zu behalten und zu dokumentieren, wie Apps, Notizbücher etc. Genau genommen ist es einfacher als man denkt.

#5 Du bist im Übertraining
Um ehrlich zu sein ist dieser Punkt für die Meisten unter euch nicht relevant. Dennoch kann es vor allem bei Athleten, die mehrmals am Tag trainieren dazu kommen, dass die Regenerationszeit zu kurz ist und dadurch der Körper die Energie anderwärtig braucht. Bei „durchschnittlichen Athleten“ wird es meist gar nicht erst soweit kommen.

#6 Dein Verständnis von Trainingsvolumen und richtiger Planung ist nicht ausreichend, bzw. nicht richtig
Dieser Punkt klingt vielleicht etwas eingebildet, jedoch wer alle anderen Punkte richtig macht und diesen in den Sand setzt, lässt viel Potenzial auf der Strecke. Auf lange Sicht MUSS das Trainingsvolumen gesteigert werden! Das heißt auf Dauer sollte das Gewicht/die Wiederholungen/die Sätze gesteigert werden, um einen Anstieg des Gesamtvolumens zu erreichen. Das muss auf keinen Fall von Einheit zu Einheit passieren, aber wer nicht stärker wird, oder insgesamt mehr Gewicht bewegt, wird schnell an seine Grenze an Muskelmasse stoßen.

Fehler passieren und niemand, wirklich absolut niemand wird verschont. Lass dich nicht unterkriegen, denn vor allem im Sport kann man beinahe an jeder Kleinigkeit arbeiten. Mit genug Zeit und Genauigkeit steht deinen Zielen nichts mehr im Weg!

Geschrieben von:

Benedict Polszter

Benedict Polszter


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?