Essen on the Go

Was tun, wenn man spontan weg muss und doch seinem Ernährungsplan einigermaßen treu bleiben möchte?
15.02.2017



Donnerstag vorletzter Woche habe ich eine Nachricht bekommen von einem Freund, ob ich nicht schnell am Wochenende nach Köln auf eine Messe fahren könnte um dort zu arbeiten. Da ich normalerweise im Büro arbeite, ist es für mich immer spannend mal rauszukommen und was ganz anderes zu tun. Natürlich hatte ich Lust!

Daher habe ich zugesagt. Doof nur, dass ich schon am Freitag dorthin musste, weil es am Samstag früh losgehen sollte und es bis Sonntagabend dauerte. Daher war gab es keine Chance mehr groß etwas an Essen zum Mitnehmen vorzubereiten. Da ich aber meinem Ernährungsplan so gut es ging folgen wollte, musste ein Notfallplan her und der war in 5 Minuten zusammengestellt.

Meine Planung war wie folgt:

Samstag:

Mahlzeit 1:         Frühstück vom Hotelbuffet aus einem Brötchen und 2 Spiegeleiern

Mahlzeit 2:         100 Gramm Hähnchenbrust*, ¼ Salatgurke, 2 Reiswaffeln

Mahlzeit 3:         100 Gramm Hähnchenbrust, ¼ Salatgurke, 2 Reiswaffeln

Mahlzeit 4:         Zero Bar Schoko

Mahlzeit 5:         Hähnchen, Sauerkraut und Kartoffeln vom Buffet beim Abendevent

Diese letzte Mahlzeit war natürlich etwas größer, aber da ich normal 6 Mahlzeiten habe, war das so in Ordnung.

Sonntag:

Mahlzeit 1:         Frühstück vom Hotelbuffet aus einem Brötchen und 2 Spiegeleiern

Mahlzeit 2:         100 Gramm Hähnchenbrust*, ¼ Salatgurke, 2 Reiswaffeln

Mahlzeit 3:         100 Gramm Hähnchenbrust, ¼ Salatgurke, 2 Reiswaffeln

Mahlzeit 4:         Zero Bar Schoko

Mahlzeit 5:         Wieder zu Hause gab es einen großen gemischten Salat mit Lachs und Kürbiskernen.

*Von der Hähnchenbrust habe ich immer schon eine Portion fertig gebraten und geschnitten in der Kühltruhe. Wenn ich mal knapp dran bin, dann wiege ich das nur passend ab und lass es im Kühlschrank auftauen)

So hatte ich auf jeden Fall den ganzen Tag etwas zu essen und musste mir keine Sorgen machen, woher ich denn etwas Gesundes auf der Messe bekommen könnte. Klar, kann man dort was kaufen, aber es ist doch immer wieder überteuert und ich habe ehrlich gesagt auch keine Lust mir ständig Gedanken zu machen, wann ich was essen soll. Dafür ist das Leben doch zu kurz.

Und ein Zero Bar in der Tasche schadet auf jeden Fall auch nie! Der geht nicht kaputt, ist low carb und auch ich als kleines Sensibelchen (ich kann nichts mit Laktose essen L) vertrage ihn super.

Habt ihr auch so ein paar Tricks, wenn ihr unterwegs seid?

Geschrieben von:

Kathrin Pfefferkorn

Kathrin Pfefferkorn

IFBB Bikini Athlete

Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?