Ab heute beginne ich mein Leben zu verändern!

Bei den meisten Leuten ist die Problemzone nicht Bauch-Bein-Po, sondern der Kopf!

27.02.2017



Wer kennt das nicht auch – man nimmt sich ganz feste vor, ab sofort für sich etwas Gutes zu tun, seine Gesundheit und damit auch sein geistiges und körperliches Wohlbefinden zu verbessern. Man fasst sich endlich ein Herz und sagt seinem inneren Schweinehund: „Ich werde es schaffen fit, vital und gesund zu sein – Ich nehme jetzt ab!“ Tja, läge da nicht noch die leckere Tafel Schokolade auf dem Tisch und daneben die Fast-Food Gutscheine, bei denen man ja nochmal so richtig viel Geld sparen kann. Ja, dann würde das auch ohne Weiteres klappen. Und schon wieder beginnt man schwach zu werden und schlägt noch einmal so richtig zu! Ich glaube jeder weiß sofort, was ich damit sagen will! Es fällt oft wahnsinnig schwer sich zu motivieren und dann endlich den Start zu finden bzw. das Ganze endgültig durchzuziehen. Kurz nach dem Schwächeanfall kommt dann schon wieder sehr schnell das schlechte Gewissen, verbunden mit einem kleinen Funken Hoffnung. Daraufhin beginnt man sich selbst gut zuzureden mit Gedanken, wie z.B. „ab morgen“- oder „ab Montag fange ich dann aber wirklich an und ziehe es auch tatsächlich durch!“

Ja, auch ich kenne diese Situation und habe sie in meinen über 20 Jahren Erfahrung bei sehr vielen Klienten und natürlich auch bei mir selbst zu genüge erlebt! Doch woran genau liegt das und wie schaffe ich es dann doch endlich meinen inneren Schweinehund zu überwinden? Für mich war irgendwann die Zeit gekommen dieses Thema etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. So kam es dazu, dass ich nach vielen Jahren ein eigenes Motivations-Modell auf die Beine gestellt habe, mit welchem ich es geschafft habe, nachhaltig erfolgreich zu sein und durchzuhalten! Und ich verspreche euch eines: „Habt ihr endlich einmal begonnen, dann erlebt auch ihr die wahnsinnig tollen und charmanten Vorteile durch den Erfolg, der süchtig macht!“ Denn es ist ein genialer Kreislauf, in den es nur zu geraten gilt! Und dabei werde ich euch aufgrund meiner Erfahrungswerte aus dem Alltag helfen! Keine Sorge, es ist ganz einfach!

Beginnen wir doch mal ganz simpel und stupide
Das Wort „Motivation“ entsteht durch ein ganzes Portfolio an physiologischen und psychologischen Bedürfnissen! Dazu gehören beispielsweise: Schlaf, Hunger, Anerkennung, gesellschaftliche Zugehörigkeit, Lob, Status, Entwicklung, Freude, Trauer, Angst, u.v.m.!

Im Grundsatz gibt es also zwei Arten von Motivations-Komponenten:

  1. psychische Faktoren der Motivation, gesteuert durch allgemeines Denken, Wünsche, Ziele, Träume, aber natürlich auch von Sorgen und Angst!
  2. physische Faktoren der Motivation, wie z.B. Hunger, Durst, dem Verlangen nach Schlaf, Bewegungsdrang, Bedürfnisse wie Sommer, Sonne, Zärtlichkeit, usw.

Und nun geht es los, denn wer das Prinzip verstanden hat, der ist bereits einen riesigen Schritt näher an seinem persönlichen Erfolg. Fakt ist, Kopf und Geist spielen immer zusammen! Beiden Komponenten stehen im direkten Zusammenhang zueinander und genau hier ist die „Kette nur so stark, wie das schwächste Glied“!

Ein einfaches Beispiel
Du hast das Ziel ein besseres und gesünderes Leben zu führen - deinem Körper fehlen aber die Grundbedürfnisse Schlaf (Erholung) und eine gesunde Ernährung, dann wird er früher oder später „streiken“ und „rebellieren“! Die Folge davon wird sein, dass dein Körper sich das holt, was er braucht - Du wirst krank, depressiv und gerätst sprichwörtlich in einen wahrhaften Teufelskreislauf, der sich wie ein Sog auf deine Gesundheit und Leistungsfähigkeit auswirkt!

Und nun mal Hand aufs Herz – sei ganz ehrlich zu Dir! Willst Du das wirklich? Willst Du dich allen Ernstes deinem Schicksal geschlagen geben und schon bald dein Leben von Ärzten, Krankenhäusern und der Pharma-Industrie abhängig machen?

Was für eine Frage!? Natürlich nicht! Aber dann wache doch endlich auf und übernehme Verantwortung für Dich und deine Gesundheit! Schließe kurz mal deine Augen und stelle dir vor wie schön es sein kann im Alter noch fit und leistungsfähig zu sein – das ganze hart erarbeitet Geld und die verdiente Rente für Dich alleine und deine Familie zu haben, das Leben gemeinsam zu genießen, Reisen zu machen, die Welt zu erkunden, usw.!

Für was reißt Du dir auf gut Deutsch gesagt „den A* auf“, sparst Geld und verzichtest auf viele Dinge? Damit Du dir im Alter deine Gesundheit weitestgehend zurück erkaufen kannst, wenn Du dann „nicht mehr gebraucht wirst“ und in Rente gehst bzw. in Frührente gehen musst? Ich glaube Du hast etwas Besseres verdient – Reichtum bis ins hohe Alter! Und mit Reichtum meine ich keine Dinge, die man mit Geld kaufen kann – nein, ich meine wahres Reichtum: Gesundheit bis ins hohe Alter! Wie fühlt sich das an? Was denkst Du gerade?

Und nebenbei sage ich dir eins: Es ist einfacher als Du denkst! Niemand verlangt, dass Du lebst wie ein Hochleistungs- oder Profisportler. In der Regel genügen schon kleine Veränderungen, wie ein optimiertes Essverhalten und etwas mehr Bewegung! Gehe Laufen, verbessere deine Ausdauer! Stärke deine Muskulatur um Gelenke zu schonen und mache 2 bis 3 mal pro Woche 45 Min. ein bedarfsgerechtes Krafttraining, ganz gleich, ob im Studio oder zuhause! Aber mache es einfach, denn sobald sich die ersten Erfolge einstellen wirst Du merken und fühlen, dass es sich lohnt und wirst dich fragen, weshalb Du das nicht schon viel eher getan hast. Lass die Chips in der Tüte und greife stattdessen zu Obst, nimm statt der Frikadellen und Kartoffeln einfach mal als Alternative Fisch oder Putenbrustfilet mit etwas Reis zu dir! Und schon ist der erste Schritt erfolgreich gegangen. Niemand verlangt, dass Du auf Alles verzichtest, aber wie sagt man so schön: Manchmal muss man auf das „Gute“ verzichten, um das „Bessere“ zu gewinnen! Bedenke: Dein Körper der einzige Ort, in dem Du jeden Tag 24 Stunden lebst!!! Ich weiß, dass Du es schaffen wirst!

Mein Tipp an dich
Setze Dir ein großes, langfristiges Ziel (Makroziel): z.B. „in 12 Wochen will ich 10kg abnehmen“ und unterteile dieses Ziel in mittelfristige Ziele (Mesoziel): z.B. „in 6 Wochen möchte ich bereits 5kg abgenommen haben“! Dieses mittelfristige erreichbare Ziel wiederum unterteilst Du dann in ein sehr kurz erreichbares Ziel (Mikroziel), wie z.B. „schon in einer möchte ich die ersten beiden kg abgenommen haben!“. Ganz gleich, wie dein Ziel aussehen wird. Merke dir den Satz des berühmten Dichters Gotthold Ephraim Lessing, der einst sagte: „Selbst der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch schneller als der, der ohne Ziel herumirrt!“

Suche dir nun einen Projektpaten, der dich auf deinem Weg zum Ziel begleitet! Einer, der dich regelmäßig sieht, dein Gewicht kontrolliert und entsprechend deinen Bauch- und Hüftumfang misst und diese Parameter notiert. Denn nur mit Erfolgskontrollen weißt Du, ob Du auf Zielkurs bist. Sobald Du siehst, dass die Hosen wieder besser passen, wirst Du einsehen, dass es sich lohnt! Und schon nach sehr kurzer Zeit werden dir deine Mitmenschen Anerkennung schenken durch Aussagen wie: „Kompliment, Du hast schon gut was abgenommen – das sieht klasse aus! Wie hast Du das nur geschafft? Weiter so, ich bin stolz auf Dich!“

Und jetzt sagt mir nicht, dass dir solche Worte nicht gut tun! Fassen wir doch mal zusammen:
Du verbesserst deine Ausdauer

 

  • stärkst deinen Körper
  • siehst deutlich besser aus
  • alterst langsamer
  • und bekommst obendrein sogar viele Komplimente gemacht!

 

Das ist ein Gefühl von Stolz! Erfolgreich sein macht stolz! Und dann ist es wichtig, dass Du dich für deine Mühe und deine erreichten Taten belohnst! Geh raus in die Stadt, kaufe dir schöne neue Kleider, die ja dann endlich passen und deinen Erfolg zusätzlich untermalen, nimm dein Partner oder deine Partnerin und mache einen schönen Ausflug – genieße das Leben!

Abschließen möchte ich zur dieser Anleitung der Motivation folgendes sagen: „Es gibt nur zwei Dinge, die Du dabei falsch machen kannst: Aufzuhören oder gar nicht erst anzufangen!“

Geschrieben von Michael Blum


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?