Wann ist es ratsam, Kreatin zuzuführen?

Was kannst du mit Kreatin kombinieren? Bei welchen Sportarten ist es besonders nützlich, Kreatin zuzuführen?
03.03.2017

Der beste Zeitpunkt zur Einnahme von Kreatin ist nach dem Training, da dann die schnelle und effektive Wiederauffüllung der Energiereserven am wichtigsten ist.

Wenn du Kreatin portionsweise zu dir nimmst, solltest du eine Portion vor und eine Portion nach dem Training verzehren. In der Aufladephase oder wenn du Kreatin in 4 Portionen zu dir nimmst, solltest du die zwei weiteren Portionen – neben der Einnahme vor und nach dem Training – bei zwei deiner Mahlzeiten verzehren.

Was kannst du mit Kreatin kombinieren?

Kreatin kann am besten mit Kohlenhydraten kombiniert werden, wie sie beispielsweise in CreaTrans bereits enthalten sind. Aber wenn du dich für Kreatin ohne Kohlenhydrate entscheidest, solltest du es mit CarboX ergänzen, um die beste Wirkung zu erhalten. Während einer Diät solltest du dies jedoch nicht tun, sondern ein Produkt wählen, das keinen Zucker enthält, so wie Crea Flash, das einen anregenden Komplex anderer Art beinhaltet.

Es verstärkt wirklich dein Training, wenn du zu deinem Kreatin einen Energiespender wie Supernova verwendest. Achte aber bei deiner Portionierung darauf, dass die Anteile von Arginin und Koffein nicht zu hoch ausfallen, wenn du dich für ein Kreatin entschieden hast, das bereits Koffein enthält.

Vergiss nicht deinen Proteinshake am Ende des Trainings zur Muskelregeneration, wenn du dein Training durch Kreatin verstärkt hast! Damit die verschiedenen Geschmacksrichtungen nicht miteinander kollidieren, verwende Kreatin in Kapselform.

Bei welchen Sportarten ist es besonders nützlich, Kreatin zuzuführen?

Forschungen zufolge steigert die Kreatinergänzung die Leistungsfähigkeit beim Sport, dies beinhaltet sich wiederholende und hochintensive Bewegungen. Somit hat es hervorragende Auswirkungen bei Sprintern, Weit- und Hochspringern, Schwimmern, Gewichthebern und Bodybuildern. Weiterhin ist auch bei anderen Sportarten nützlich, in denen ähnliche Aktivitäten während des Trainings und der Vorbereitung ausgeübt werden, so wie bei Triathleten, Läufern, Radsportlern und Mannschaftssportlern, die Sprints und Intervalltraining machen.

Ist Kreatin für jemanden nützlich, der keinerlei Sport macht?

Ja, es ist aus mehreren Gründen empfehlenswert, auch wenn es mit anderen aktiven Inhaltsstoffen kombiniert wird. Forschungsergebnisse zeigten, dass der Konsum von Kreatin die Gehirntätigkeit anregt und die geistige Erschöpfung hinauszögert. Es kann auch mit Ginkgo biloba oder jeder anderen Nahrungsergänzung mit Arginin, das die Wirkung von Kreatin verstärkt, kombiniert werden. In der Untersuchung wurden jungen Menschen über 5 bis 15 Tage 5–20 g Kreatin verabreicht.

Unterschiedliche Untersuchungen im Zusammenhang mit Kreatin wurden auch an Menschen mit Diabetes oder Depressionen durchgeführt – die Ergebnisse waren äußerst vielversprechend.

Bei einer Untersuchung zur Auswirkung des Kreatinkonsums bei Frauen nach der Menopause fanden Forscher heraus, dass sich die Knochendichte bei den Frauen, die 3-mal wöchentlich Gewichtheben machten und Kreatin einnahmen, im Vergleich zu anderen Frauen, die kein Kreatin einnahmen, wesentlich verbessert hatte.

BioTechUSA


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?