Welches Kreatin-Supplement ist das Richtige für mich?

CreaTrans, CreaFlash oder doch lieber Monohydrat? Hier gibt’s Entscheidungshilfe für alle, die nicht genau wissen, wo sie anfangen sollen.
03.03.2017



Kreatin – „wieso, weshalb, warum?“
Wer genau wissen möchte, wozu Kreatin im Körper benötigt wird, der sollte sich den Artikel „Was solltest du über Kreatin wissen?“ durchlesen.

Jedoch kurz zusammengefasst ist Kreatin der Hauptantriebsstoff unserer Muskelzellen und wird vor allem bei hochintensiven und kurzzeitigen Belastungen wie sie z.B. im Krafttraining vorkommen, benötigt. Der Körpereigene Kreatinspeicher kann bis zu einem gewissen Punkt aufgeladen werden, um so noch mehr Energie bereit zu stellen.

Für diejenigen unter euch, die jetzt wissen, was es bewirkt, aber die Qual der Wahl haben, sich für ein Produkt zu entscheiden, sollten sich die folgende Auflistung genau anschauen, um dann hoffentlich die Richtige Form für euer individuelles Trainingsziel zu finden. Es ist oft einfacher als man denkt…

100% Creatine Monohydrate
DER Klassiker schlecht hin. Pures Kreatin, keine Zusatzstoffe, leicht einzunehmen und anzuwenden. Das Pulver ist geschmacklos und kann daher sehr gut mit Shakes, oder Säften kombiniert werden. Das Pulver ist gut löslich und hinterlässt im Vergleich zu vielen anderen nicht das Gefühl, aus der Sandkiste genascht zu haben. Wer sich für dieses Nahrungsergänzungsmittel entscheidet, ist auf der absolut sicheren Seite.

 

CreaFLASH
Fast jeder liebt Booster. Und das aus sehr gutem Grund: Mehr Kraft, Fokus und Biss beim Training lassen oft und gerne persönliche Rekorde purzeln und bringen Freude zurück in den manchmal zu routinemäßigen Trainingsalltag.

Diese Pulver-Kreatin-Matrix, zusätzlich angereichert mit Vitaminen, hilft dir an langen und erschöpfenden Tagen wieder auf die Sprünge. Wenn du also nach ein bisschen mehr Power suchst, bist du genau an der richtigen Adresse!

CreaTrans
Du bist in der Offseason, oder im Aufbau und willst deinem Körper noch ein Quäntchen Muskelmasse für den Feinschliff verpassen? Dann sind diese 3 Kreatin-Arten in Kombination mit BCAA’s und einem Kohlenhydratkomplex exakt was du brauchst.

Schnelle Absorption über mehrere Phasen halten den Energiepegel hoch und liefern dir den extra Schub fürs Training. Außerdem ist mit Zitrone-Limette und Himbeere als Geschmacksrichtung sowohl für süß-, als auch sauer-Liebhaber etwas dabei!

CreaSyn
Wenn du vor lauter Pulver deinen Shaker kaum noch sehen kannst und alles rund um dich herum aussieht, als ob du gerade als Bäckerlehrling angefangen hast, dann gibt’s nur eine Lösung – Kapseln!

Eine effektive Kombination aus Kreatin, Beta-Alanin und Koffein machen dieses Supplement einfach, aber auch genial. Der Muskelaufbau steht im Vordergrund und genau deshalb liefert CreaSyn mehr Kraft und Energie für deine Einheiten.

Nur 5 Kapseln 30-45 min vor dem Training und es kann losgehen. Wer sensibel auf Stimulantien reagiert kann natürlich gerne mit 2-3 Kapseln beginnen um sich langsam daran zu gewöhnen.

CreaForce
Für diejenigen unter euch, die Pulver nicht mehr sehen können und Probleme beim Schlucken von Kapseln haben, gibt es eine ganz einfache Lösung.

Kautabletten mit Fruchtgeschmack!

Eine Portion versorgt deinen Körper unter anderem mit 4g Kreatin-Monohydrat, Aminosäuren, Koffein und Taurin. Wer also am Weg ins Studio gerne Kaugummi oder ähnliches kaut, hat hiermit die perfekte Alternative.

„Immer noch nicht überzeugt?“
Dann schau bei unseren weiteren Online-Artikeln rein und hol dir das nötige Hintergrundwissen zu dem am meisten getesteten Nahrungsergänzungsmittel „Kreatin“.

Lass dein Potenzial nicht ungenutzt und hol dir das Kreatin-Supplement, das am besten zu dir passt!

Geschrieben von:

Benedict Polszter

Benedict Polszter


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?