Fakten und Aberglaube über die Fettverbrennung

Um das richtige zu tun, sollten zunächst einige Fragen beantwortet und weit verbreitete Vorurteile ausgeräumt werden.
12.05.2017



Der Frühling ist da und wie in den vergangenen Jahren ist damit zu rechnen, dass es schlagartig warm wird. Die Wintermäntel und langärmeligen Pullover verschwinden von einem Tag auf den anderen und stattdessen wird Kleidung getragen, die zunehmend weniger bedeckt. Durch den Jahreszeitenwechsel angeregt, wollen auch wir uns oft erneuern und die angehäuften Fettreserven loswerden. Um das richtige zu tun, sollten zunächst einige Fragen beantwortet und weit verbreitete Vorurteile ausgeräumt werden.

Bevor wir uns den aktuellen Fragen und Antworten zuwenden, zunächst eine kurze Darstellung, was Fettverbrennung überhaupt ist.

EINIGE GRUNDGEDANKEN, DIE BEREITS MILLIONENFACH WIEDERHOLT WURDEN …
Die Ausgangslage ist bekannt: Willst du Gewicht verlieren, hängt dein Erfolg zu 70 % von deiner Ernährung ab, „nur“ 30 % sind der Bewegung geschuldet. (Einige schätzen den Anteil der Ernährung sogar mit 80 % ein, während andere an eine prozentuale Aufteilung von 70:20:10 glauben, wobei sich die 10 % auf Ruhe und Regeneration beziehen.)

Um Fett zu verlieren, muss man ein Kaloriendefizit im Körper bewirken: Er muss mehr Energie verbrennen, als er über den Tag hinweg aufnimmt!

Es ist auch von Bedeutung, woraus diese Kalorien bestehen und wie sie aufgenommen werden. Wir bevorzugen langsam resorbierbare Kohlenhydrate, die über eine längere Zeit Energie freisetzen, wodurch der Blutzuckerspiegel nicht plötzlich ansteigt.

Nimm mit 5–6 Mahlzeiten täglich die adäquate Menge an Proteinen und Kohlehydraten zu dir, trinke täglich 3–4 Liter Wasser oder ungesüßten Tee.

KANN MAN FETT KONTROLLIERT AN BESTIMMTEN STELLEN ABBAUEN?
Also …, erst heute morgen habe ich in der Werbung von einem Mittel gehört, das Fett kontrolliert verbrennen könne (aber natürlich kostet es mehrere hundert Euro). Irgendwie wollen wir unsere überflüssigen Pfunde, die wir über die Jahre hinweg langsam durch unser Zuviel an Essen zugelegt haben, von einem Tag auf den anderen loswerden …

Natürlich zielen Industrie und Medien auf Menschen wie diese ab. Manchmal spiele sogar ich mit dem Gedanken, ein bis zwei dieser Produkte, die ein Wunder versprechen, auszuprobieren. Aber ich bin ehrlich und muss dich enttäuschen: ES GIBT KEIN MITTEL, MIT DEM MAN FETT AN BESTIMMTEN STELLEN VERBRENNEN KANN!

Das Fettgewebe besteht aus Fettzellen, aus denen die Energie jedoch nicht gewonnen wird (und sie sind auch nicht direkt mit den Muskeln verbunden), deshalb musst du, um ein Sixpack zu bekommen, auch viele Stunden an deinem Bauch arbeiten, doch dies wird nur eine begrenzte Auswirkung auf die über den Muskeln liegende Fettschicht haben. Das wiederum passiert nur, wenn das Fett während der Stoffwechselvorgänge, die mit der entsprechenden Ernährung und mit Sport zusammenhängen, in Glyzerin und freie Fettsäuren aufgespalten wird. Hierdurch gelangen diese in den Blutkreislauf – und erst so findet Fettverbrennung statt! Jedoch wird dieser Prozess nicht nur bei Fettzellen in bestimmten Körperbereichen angeregt, sondern im gesamten Körper. Das heißt, wenn du Fett verlierst, dann verlierst du es überall.

WAS IST DRAN AN „FETTVERBRENNENDEN“ MAHLZEITEN UND GETRÄNKEN?
Ich bin mir sicher, dass du davon schon einmal gehört hast. Ich mag die Bezeichnung nicht, da sie suggeriert, dass man durch den Verzehr von Mahlzeiten und Getränken Gewicht und Fett verlieren könne. Das ist natürlich nicht der Fall! Wenn du im Internet nach entsprechenden Anbietern suchst, werden dir einige Gauner begegnen, die fettverbrennende Schokolade und Ähnliches anbieten.

Es ist aber wahr, dass manche Lebensmittel nur eine begrenzte Kalorienmenge haben, während sie reich an Ballaststoffen sind, die dein Sättigungsgefühl erhöhen und die Verdauung unterstützen. Andere Obst- und Gemüsesorten enthalten Inhaltsstoffe, die deinen Stoffwechsel anregen.

Grüner Tee und grüner Kaffee beinhalten Koffein, das die Verstoffwechselung von Sauerstoff unterstützt, das die Kraft und Ausdauer steigert, den Regenerationsprozess beschleunigt und in deinem Körper eine thermogene Wirkung hervorruft.

Tomaten: Dank ihres Gehalts an Oxalsäure unterstützen sie die Verdauung sowie indirekt den Gewichtsverlust, indem sie die körpereigene Produktion von L-Carnitin erhöhen. 100 Gramm Tomaten enthalten nur 17 Kalorien.

Paprika: Sein aktiver Wirkstoff ist die organische Verbindung Capsaicin, das den Stoffwechsel anregt und eine thermogene sowie schmerzstillende Wirkung hat.

Himbeeren: Die Ketone der Himbeeren mindern das Risiko der Fetteinlagerung sowie das Verlangen nach Kohlenhydraten und unterstützen einen ausgeglichenen Blutfettspiegel.

Ananas: Wahrscheinlich das populärste fettverbrennende Lebensmittel, das seine Bekanntheit dem Bromelain verdankt, welches sich positiv auf die Proteinverdauung auswirkt. Zudem wirkt es vorteilhaft auf den Säure-Basen-Haushalt des Körpers und 100 Gramm enthalten nur 57 Kalorien. Aber lasst uns nicht vergessen, dass die beliebte Dosen-Ananas auch eine Menge Zucker beinhaltet!

ES GIBT KEINE ELIXIERE ODER PRODUKTE, DIE ZAUBERN KÖNNEN!
In der langen Geschichte der Menschheit hat sich der Körper nicht so sehr verändert, dass wir seine bisherige Wirkweise austricksen könnten, zumindest nicht ohne schädliche Auswirkungen. Fettverbrennung und Gewichtsverlust erfordern eine Menge Aufmerksamkeit und es gibt einige Regeln, die du einhalten musst. Glücklicherweise gibt es aber auch ein paar Dinge, die dich bei diesem Prozess unterstützen können.

Es existieren so viele unterschiedliche Ansichten – gerade in unserem Zeitalter ist es besonders schwer, zwischen all den Informationen, die im Internet erhältlich sind, den eigenen Weg zu finden! Selbst erfahrene, glaubwürdige Experten haben bezüglich der Fettverbrennung häufig unterschiedliche Ansichten darüber, was sinnvoll und was Schwindel ist. Vielleicht liegt es daran, weil wir alle unterschiedlich sind. Für unterschiedliche Menschen gibt es eben auch unterschiedliche Methoden und Mittel. Aber einigen Punkten können wir meiner Ansicht nach alle zustimmen.

Die überwiegende Menge von Wunderdiäten rankt sich um ein Produkt. „Kauf es, wende es an, probier dieses Produkt aus, um an bestimmten Stellen Fett zu verlieren.“ Doch jetzt wissen wir, dass es so etwas nicht gibt. Und sie behaupten, dass du deine Art zu essen oder dich sportlich zu betätigen nicht ändern müsstest …, vielleicht sagen sie dir aber auch, dass 5 Minuten Sport am Tag ausreichen. Und falls sie Veränderungen empfehlen, berücksichtigen sie nicht deine Lebensweise und erzählen dir Dinge wie: „Nach 18 Uhr nichts mehr essen“.


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?