Alles über Citrullin Malat

Arginin ist vielen schon bekannt und man hört immer wieder, dass Citrullin ähnlich sei?
29.05.2017



Citrullin an sich ist irgendwann einmal in einer Wassermelone aufgetaucht.
Heutzutage wird dieser Stoff synthetisiert, um größere Mengen Citrullin zu gewinnen. Die Form des Malats ist wohl die häufigste auf dem deutschen Markt derzeit. Grob gesagt ist Citrullin gerade im Fitnesssport von nutzen, weil es die Ermüdung herabsetzt und somit der Sport besser/schneller/häufiger ausgeführt werden kann (plus der Pump des Todes!). Ein Citrullin sorgt letztlich dafür, dass mehr von einem Arginin umgesetzt werden kann. Alles basiert auf dem Stickstoffhaushalt, welcher mit sowohl Arginin als auch Citrullin positiv beeinflusst wird.

Mit anderen Worten könnte man sagen, dass die optimale Wirkung von einem Arginin mit weniger Arginin erreicht werden kann, wenn Citrullin mit von der Partie ist. Nehmen wir an, dass der best mögliche Effekt von Arginin in der Kurzzeitwirkung mit 15 Gramm erreicht wird. So können wir nach der Theorie über Citrullin mit 10 Gramm Arginin und einer Menge von 5-6 Gramm Citrullin die Wirkung von 15 Gramm reinen Arginin erreichen. Das sind selbstverständlich nur Zahlen für die Veranschaulichung, um euch ein Bild von der Theorie zu verschaffen.

Citrullin Malat stellt im Körper Malat zur Verfügung und Malat wird im ATP Zyklus gebraucht. Um also die Wirkung von der verringerten Ermüdung besser zu verstehen, schauen wir uns mal den Malat-Aspartat-Shuttle genauer an. Das ganze ist ein Transportsystem, welches wir in unseren Mitochondrien (Kraftwerk der Zelle) finden. Dieser Shuttle soll das ko-Enzym NADH durch die dort vorhandene Membran bringen.  Das NADH soll in die Atmungskette eingeschleust werden, weil es dort dazu beiträgt dass die oxidative Phsophorylierung von ADP zu ATP besser funktioniert. ADP ist bekanntlich „leere“ Energie und ATP „volle“ Energie. Also bringt uns das Citrullin den Wirkstoff Malat ins Haus, der wiederum dafür sorgt, dass wir das aufbereiten der leeren Energiespeicher zu vollen Energiespeichern in die Gänge bekommen.

Der Pump von einem Arginin ...
oder auch einen Citrullin kommt vor allem durch die Weitstellung (Vasodilatation) von Gefäßen. Dadurch wird die Aufnahme von Blut und allgemein Nährstoffen verbessert. So wird selbstverständlich auch die Regeneration eines Muskels verbessert, denn wer mehr Nährstoffe aufnehmen kann, der hat auch mehr um sich zusammenzuflicken. Was häufig aber vergessen wird, ist dass die Vasodilatation auch den Blutdruck beeinflusst. Durch das vermehrte Aufnehmen von Blut im Kreislauf verringert sich der Blutdruck, denn der Druck auf den Arterien wird geringer. Kurz um sollten besonders Menschen mit eine hypotonie (niedriger Blutdruck) mit dem Konsum von Arginin wie auch Citrullin aufpassen. Dies geht schnell in die Hose und wenn der Blutdruck noch weiter abflacht kippt man vor Müdigkeit einfach mal um.  Gerade wenn Medikamente zur Blutdruckerhöhung eingesetzt werden, sollten die Finger von Stickstoffboostern gelassen werden. Man pumpt schließlich keinen Autoreifen auf, um die Luft direkt wieder herauszulassen!

Fassen wir doch mal das wichtigste in diesem Durcheinander mal zusammen.
Die positiven Effekte von Citrullin Malat:
  • Es verbessert die Regeneration und ermöglicht einen besseren Pump
  • Citrullin sorgt dafür, dass Arginin besser im Körper umgesetzt werden kann
  • Es ist mit dem Malat an der Versorgung von dem ATP Zyklus beteiligt und beschleunigt so die Regeneration von ADP zu ATP
  • Die Gefäßweitstellung ermöglicht eine erhöhte Versorgung von Zellen mit Blut und Nährstoffen
  • Senkung des Blutdrucks

Die „negativen“ Effekte von Citrullin Malat:
Noch nicht genannt wurde, dass ein Überverzehr zu Magenproblemen führen kann ähnlich wie bei Arginin.
Bei einem niedrigen Blutdruck, kann der Effekt der Blutdrucksenkung die Gesundheit stark gefährden!

Geschrieben von:

Julian Kausch

Julian Kausch


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?