Nix essen = Traumkörper?

Frauen neigen dazu, es sehr hart zu nehmen und in einer Diät alles zu streichen. Kein Essen ist aber keine Lösung!
15.06.2017



Hunger ist der Feind
von unserem Körper. Eine Nulldiät führt nicht zu einem Traumkörper, sondern zerstört nach und nach. Eine lange Hungerkur zwingt den Körper alles das, was viel Energie verbraucht, schnell von Bord zu werfen. Also gehen die Muskeln nach geraumer Zeit ganz schnell flöten. Muskeln brauchen unsere Körper und Muskeln formen diesen auch!
Wie du in weiteren Artikeln von uns lesen kannst, baut eine Frau nicht von Proteinen und Training allein „Muskelberge“ auf. Im Gegenteil wird der Körper davon schön straff und sexy. Gehen die Muskeln durch die Nulldiät zwangsweise verloren, dann werden wir nicht nur die schönen Kurven vermissen, sondern darüber hinaus auch viel weniger essen können!
Muskeln verbrauchen Energie und aus diesem Grund ist es einem gut trainierten Menschen auch gegönnt, dass er viel essen kann ohne dick zu werden.

Zum Aufbau und auch dem Erhalten von Muskelmasse braucht der Organismus Eiweiss. Wir sollten immer sicherstellen, dass ausreichend Proteine zur Verfügung stehen und gepaart mit Krafttraining ist das der Schlüssel zum Traumkörper. Da durch Muskelmasse unserer Gewebe schön gestrafft wird, sind Proteine für einen schicken Körper somit unvermeidlich!

Häufig gehen Frauen mit etwas anderen Prioritäten in das Fitnessstudio als Männer. Es geht nicht primär darum Muskeln aufzubauen und schon gar nicht darum wie ein Monster auszusehen. Gerne sollen überschüssige Kilos verloren gehen und die Figur strandtauglich sein. Die Medien werben dazu mit den verschiedensten Diäten und zeitgleich sieht man die Werbung der Proteine für große Muskeln.
Vergesst nicht, dass Werbung immer die Zielgruppe anspricht. Das heißt aber noch lange nicht, dass andere diese Produkte nicht gebrauchen können! Was soll damit gesagt werden? Man kann es nur wiederholen: Proteine sind auch für Frauen gut und von Proteinen wird man kein Massemonster!


Wer eine „Ich esse nichts mehr“-Diät schon getestet hat, der wird schnell viel Gewicht verloren haben. Meistens gehen dabei primär Wasser und Muskeln aus dem Körper „heraus“. Dass man eine solche Diät nicht lange durchhält und man im Kopf daran zerbricht stellt klar, dass es eine bessere Möglichkeit für den schönen Body geben muss.

Wenn du als Frau Fett abbauen möchtest, dann musst du dein Training danach gestalten. Die oberste Priorität ist Muskeln zu erhalten, wenn nicht sogar aufzubauen, um von den positiven Effekten (straffes Gewebe, Energieverbrauch, Kurven) der Muskulatur maximal zu profitieren. Deswegen sind Kraftsporteinheiten durchaus von Vorteil, weil so die Muskeln in kurzer Zeit viel Energie verbrauchen und zeitgleich zum Wachsen/Erhalten angeregt werden.
Das Training funktioniert nur mit der Kombination des richtigen Essverhaltens. Bestenfalls findest du deinen Kalorienverbrauch heraus und bleibst in der eingenommenen/gegessenen Kalorienmenge moderat unter dem Verbrauch, um den Fettabbau anzutreiben. Sicherstellen solltest du, dass du auf jeden Fall 20% der Kalorien mit Proteinen abdeckst, denn das ist eine gute Faustregel, um Muskeln und andere Zellen nicht zu vernachlässigen.

Bekommst du in deiner Diät trotz geringen Kaloriendefizit ständig Heisshunger?
Dann ist eine geschickte Lebensmittelwahl vielleicht deine Lösung. Wähle bewusst kalorienundichte Lebensmittel wie Gemüse, Kartoffeln oder Magerquark aus. So erreichst du eine große Menge auf dem Teller mit geringer Menge an Kalorien. Vielleicht solltest du sogar überlegen, noch etwas mehr Proteine zu dir zu nehmen, denn diese sättigen am besten!

Es ist also wichtig, dass du auf ein korrektes Verhältnis zwischen Energieverbrauch und Energiezufuhr achtest. Proteine wie zB. Wheyprotein kann auch bei Frauen helfen den  Eiweißbedarf zu erreichen. Bei deinem nächsten Besuch im Fitnessstudio: lass dir von einem Spezialisten den Gerätepark oder den Freihantelbereich erklären. Suche dir ein gutes passendes Trainingsprogramm aus und setze dich nicht dem Aushungern weiter weg vom Ziel. Achte auf deine Proteinzufuhr und glaube mir; das wird funktionieren!

Geschrieben von:

Julian Kausch

Julian Kausch


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?