Bodyweight Training: der ideale Einstieg

Das Training mit dem eigenen Körpergewicht eignet sich ideal als Einstieg ins Krafttraining. Erfahre, warum und wie es funktioniert!
19.06.2017

Spätestens mit Neujahr oder den ersten sommerlichen Sonnenstrahlen wird bei vielen der Wunsch nach einem durchtrainierteren Körper geweckt. Falls du mit Krafttraining bisher noch nicht wirklich in Berührung gekommen bist oder dich das Training mit Hanteln etwas einschüchtert, solltest du dem Training mit dem eigenen Körpergewicht mal eine Chance geben!

Training mit Hanteln
Vor allem die Frauen scheuen sich ein wenig vor dem gezielten Krafttraining mit Kurz- und Langhanteln. Das Training mit Hanteln kann auf den ersten Blick einschüchternd wirken, da man selber entscheiden muss, wie man damit trainiert. Maschinen hingegen geben einen Bewegungsradius vor, welchen man sehr viel leichter umsetzen kann. Daher enden vor allem Anfänger häufig bei Maschinen, bei welchen sie dann auch eine Weile bleiben.

Darüber hinaus wird das wirklich harte und schwere Training am Eisen als nicht sonderlich damenhaft angesehen. Das beiläufige Grunzen, das jedem zwangsweise entfleuchen wird, der sich an neues Höchstgewicht herantastet, ist nicht sonderlich lady-like. Das ist nicht unverständlich und niemand sollte sofort so trainieren, dass er sich unwohl fühlt. Daher empfiehlt sich für den Anfang ein Training mit dem eigenen Körpergewicht.

Bodyweight Training - warum
Eine gut konzipierte Bodyweight Routine lässt den Puls auf Hochtouren kommen und das Herz richtig schnell schlagen. Ich bin an sich ein Verfechter des Krafttrainings (auch, wenn man abnehmen möchte!), aber ich muss gestehen, dass auch ich meine erste Diät mit sehr viel Körpergewichtsübungen bestritten habe - und es hat hervorragend funktioniert. Viele Pumper vernachlässigen oftmals den Ausdauersport neben dem Hanteltraining und sind dann im Handumdrehen aus der Puste, wenn sie ein paar Burpees ausführen sollen.

Aber zurück zum Thema: Training mit dem Körpergewicht schießt den Puls in die Höhe, erzeugt eine Menge Schweiß und kann richtig intensives Cardio sein. Wischt man sich mit dem Handtuch das verschwitzte Gesicht trocken, hat man das Gefühl, richtig was geschafft zu haben. Das ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil dieses Trainings.

Bodyweight Training - WIE?
Im Informationszeitalter stehen uns sehr viele Möglichkeiten zur Verfügung, aberhunderte anfängerfreundliche und effektive Übungen kennenzulernen - oftmals sogar ganze Workout Routinen. Natürlich sei hier YouTube erwähnt, da es definitiv hilft, direkt ein Video der Ausführung der Übungen zu sehen. Der Channel “FitnessBlender” ist hier sehr zu empfehlen: Ein fitnessbegeistertes Paar stellt gratis hunderte verschiedene Übungsroutinen vor, die in Echtzeit absolviert werden können. Man kann also direkt von Zuhause aus mit trainieren. Ein Channel mit sehr viel Mehrwert!

Falls du nicht genau weißt, wonach du suchen sollst, empfehle ich dir die Übungen namens: Burpee, Russian Twist und Klimmhang. Dabei handelt es sich um sehr anstrengende, aber auch extrem effiziente Übungen, die dich so richtig ins Schwitzen bringen werden. Solltest du nach einer Herausforderung suchen, kannst du gerne mal nach “Burpee Challenge” googeln. Viel Spaß!

Abschließende Worte
Das Körpergewichtstraining wird oftmals unterschätzt. Es bietet einen hervorragenden Einstieg in die Welt des Krafttrainings und kann auch als fortgeschrittener Athlet seine Daseinsberechtigung haben. Gerade Frauen ist es zu empfehlen, häufiger mal ein paar Übungen mit dem eigenen Gewicht auszuführen: Danach kommt man richtig ins Schwitzen, das Herz schlägt wie wild und man verbrennt eine große Menge Kalorien. Weiterhin wirkt das Bodyweight Training lange nicht so einschüchternd, wie Training mit Hanteln. Probiert es ruhig einmal aus und schaut, ob es euch gefällt!

Geschrieben von:

Tim Gelhausen

Tim Gelhausen


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?