Gesund durch den Winter

So bleibst du fit und machst Fortschritte im Gym, ohne dass du wegen Erkältungen dauernd pausieren musst
11.10.2017



Der Winter steht vor der Tür und damit leider auch die Erkältungssaison. Viele Leute waren jetzt schon zum ersten Mal erkältet oder sind es gerade. Da einen eine Erkältung oder gar eine Grippe als Sportler oft um einige Wochen zurückwerfen kann, möchte man das Ganze natürlich so gut es geht vermeiden und dauerhaft gesund bleiben. Doch was genau kann man dafür tun und worauf sollte man achten? Genau das sehen wir uns im nachfolgenden Beitrag gemeinsam an!

Gesunde und ausgewogene Ernährung – Die Grundlage!
Nur wer gesund und ausgewogen isst, der wird auch wirklich fit durch den Winter kommen. Als Grundlage sollte man in Sachen gesunde Ernährung immer Obst und Gemüse in ausreichenden Mengen konsumieren. Vor allem Sorten, die reich an Mikronährstoffen (Vitamine und Mineralien) sind, eignen sich am besten. Dazu zählen unter anderem Brokkoli, Grünkohl und Spinat in Sachen Gemüse und Himbeeren und Heidelbeeren (Blaubeeren) in Sachen Obst. Zusätzlich dazu sollte natürlich wie immer auf eine ausreichende Aufnahme von Protein und essentiellen Fettsäuren geachtet werden. In Sachen Protein sind Eier ein Lebensmittel, welches ich speziell hervorheben möchte. Diese enthalten nämlich alle Vitamine außer Vitamin C und sind deshalb etwas, was ich in meine eigene Ernährung des Öfteren einbaue. Bei den Fetten sollte man auf Olivenöl, Nüsse, Avocados und fettreichen Fisch aus dem Meer setzten, doch auch tierische und gesättigte Fette sind in gewissen Mengen durchaus in Ordnung.

Training – Kontrolliere die Beanspruchung deines Körpers!
Während dem Training setzen wir unseren Körper teils enormen Belastungen aus. Das ist auch gut und erwünscht, denn nur somit können wir unsere Leistungsfähigkeit stetig erhöhen, stärker werden und Muskeln aufbauen. Doch manchmal gehen Leute auch zu weit und genau deshalb steigt gerade im Winter die Anfälligkeit für Infekte unter Athleten. Trainiert man nämlich mit zu viel Volumen oder geht beispielsweise zu oft ans Muskelversagen, dann kann das dazu führen, dass das Immunsystem auf Dauer geschwächt wird und man deshalb leichter erkrankt. Achte aus diesem Grund darauf, dass dein Training dich zwar regelmäßig Fortschritte machen lässt, du aber nicht über lange Zeit so intensiv trainierst, dass du deshalb öfter erkältet bist. Denn wenn du dauernd krank bist, machst du deine hart erarbeiteten Fortschritte im schlimmsten Fall wieder komplett zunichte.

Regenerationsmaßnahmen – Sauna und Spaziergänge
Um sich vom Training gut zu erholen und auch mal abzuschalten, eignen sich passive und aktive Maßnahmen zur Regeneration. In die Sauna zu gehen, wurde in der Vergangenheit beispielsweise schon mit einer Stärkung des Immunsystems in Verbindung gebracht und außerdem sorgt es – zumindest bei mir selbst – für Entspannung. Auch Spaziergänge an der frischen Luft sind im Winter etwas Gutes, da man dadurch nicht nur mehr Tageslicht abbekommt, sondern gleichzeitig auch eine aktive Regenerationsmaßnahme für den Körper durchführt. Zusätzlich dazu verbraucht man beim Gehen ja auch mehr Energie als im Sitzen und somit kann man sich auch mal öfters eine der weihnachtlichen Leckereien gönnen. Andere Dinge, die bekannt dafür sind, die Regeneration zu verbessern und / oder die Entspannung zu fördern, sind aber natürlich auch gut geeignet und sollten je nach persönlicher Vorliebe eingesetzt werden.

Fazit
Im Winter werden einige Menschen sehr oft krank. Das kann an den verschiedensten Faktoren, wie beispielsweise Stress, zu intensives Training oder einer schlechten Ernährung liegen. Wenn man es schafft, all‘ die Faktoren, die eine negative Auswirkung haben, zu eliminieren oder zumindest im Griff zu haben, dann wird man definitiv seltener krank und kann somit auch mehr Fortschritte im Training machen. Falls man dennoch krank wird, sollte man immer darauf achten sich komplett zu erholen und danach wieder etwas lockerer ins Training einsteigen. Denn im schlimmsten Falle droht beim Training mit einer bestehenden Krankheit eine Herzmuskelentzündung und das möchte man natürlich vermeiden.

Geschrieben von:

David Lengauer

David Lengauer

Fitness Coach

Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?