Die perfekte Ernährung für die Weihnachtszeit

Würdest du gerne all die Weinhnachtsleckereien genießen ohne zu viel Fett anzusammeln? Ich auch.
14.12.2017



Wir werden alle zunehmen. Es ist unausweichlich. Weihnachten steht vor der Tür. Du und ich werden von Plätzchen, Lebkuchen und sonstigen Sünden belagert. Da gibt es nur ein Problem.

Ich habe keine Lust, anschließende 5 Monate lang Diät zu halten, um das alles wieder abzuspecken. Ich würde aber auch ungern auf die Leckereien verzichten. Wie lösen wir das Problem?

Die perfekte Ernährungsform: Intermittent Fasting Intermittent Fasting?
Wird das nicht meist für die Definitionsphase genutzt? Ja, aber es ist auch ideal für die Weihnachtszeit - egal ob Diät oder Aufbau. Unabhängig von der Jahreszeit oder Situation hat Intermittent Fasting (kurz: IF) andere wunderbare Vorteile:

1. Gesündere Darmflora - Für gewöhnlich arbeitet unsere Verdauung fast dauerhaft, nur in der Nacht gönnen wir ihr etwas Ruhe, ehe sie mit dem Frühstück wieder auf Hochtouren arbeitet. Durch ein längeres Fastenfenster kann sich der Darm auch wirklich mal erholen, ohne stetig verdauen zu müssen. Das sorgt im Umkehrschluss für eine sehr viel bessere Verdauung.

2. Messerscharfe Konzentration -  Erfolgreiche und hochproduktive Menschen nutzen ebenfalls IF, allerdings nicht, um ihre körperlichen Ziele zu erreichen, sondern um ihre wichtigen Dinge erledigt zu bekommen. Wenn wir morgens nichts essen, schüttet unser Körper Adrenalin aus, wodurch wir einen messerscharfen Fokus bekommen. Es fällt dann viel leichter, schwierige oder dringende Aufgaben zu erledigen. Ich habe meine Bachelorarbeit auf diese Weise fertigbekommen.

3. Weniger Mahlzeiten -  Wenn wir nur 8h am Tag essen, reduziert sich in der Regel die Anzahl der Mahlzeiten auf 3-4. Da wir unsere Kalorien nun nicht mehr auf 6 Mahlzeiten verteilen müssen, haben wir mehr Spielraum für größere Portionen (wie es zu Weihnachten oft der Fall ist).

Ist IF nicht schädlich in der Massephase?
Das ist ein Gerücht, das sich hartnäckig hält.  Die Antwort lautet nein, IF ist nicht schädlich für den Muskelaufbau. Am Ende des Tages zählt immer die Kalorienbilanz. Wenn du genügend Proteine und Kalorien zu dir genommen hast, dann hast du auch nichts zu befürchten. Dabei ist es egal, ob diese Werte durch 3, 4 oder 6 Mahlzeiten zustande kommen.

Oftmals fürchtet man, dass ein fasten katabol sei. Wenn man zu lange keine Proteine zu sich nehme, baue man Muskelmasse ab. Kennst du den Grund, warum ein 16 stündiges Fastenfenster empfohlen wird? Weil der Körper erst ab ca. 20h fasten Muskulatur abbaut. Du hast also nichts zu befürchten!

Okay, aber warum gerade jetzt im Winter?
Natürlich wegen all der Vorteile, die ich bereits angeführt hatte, aber ich sehe den großen Vorteil von IF zu dieser Jahreszeit in folgender Tatsache:
Wenn wir morgens und abends nicht essen (wegen dem IF Fastenfenster), naschen wir auch nichts, wir sparen also schon unsere Kalorien auf. Das wiederum bietet viel mehr Spielraum für Plätzchen, Süßigkeiten und dergleichen über den Tag. So kannst du die Fettzunahme minimieren und musst gleichzeitig nicht verzichten. Glaub mir: Du wirst dir zur Anfang der nächsten Diät dankbar sein!

Abschließende Worte
Intermittent Fasting zur Weihnachtszeit ist für mich der ideale Kompromiss zwischen Genuss und Form behalten bzw. diese nicht zu versauen. Wir alle sollten uns ein wenig vorausschauendes Denken aneignen. Will ich wirklich 5-6 Monate Diät halten müssen, weil ich mich in der Weihnachtszeit nicht zurückhalten konnte?

Geschrieben von:

Tim Gelhausen

Tim Gelhausen


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?