Kollagen - Warum ist Kollagen so wichtig?

Kollagen ist nicht nur wichtig für eine schöne Haut, sondern es ist auch sehr wichtig für starke Bänder, Sehnen und Muskeln.
10.07.2019

Kollagen - Warum ist Kollagen so wichtig?

Kollagen ist ein sehr wichtiger Bestandteil für den menschlichen Körper. Es macht rund ein Viertel der Gesamtproteinmenge im Menschlichen Körper aus. Es ist der wichtigste Bestandteil für Knochen, Sehnen, Haut, Knorpel, Blutgefäße und Zähne. Es gibt über 28 verschiedene Kollagentypen, mit verschiedenen Aufgaben. Kollagen ist ein Protein und besteht wie alle Proteine aus Aminosäuren (die kleinsten Einzelbestandteile, von Proteinen). Jede Proteinart hat eine andere Aminosäuren Zusammensetzung und dadurch ein anderes Verhältnis von Aminosäuren. Kollagen wurde lange Zeit als nicht wichtig eingestuft, da es kein vollständiges Aminosäureprofil aufweist. Das ist aber ein Trugschluss, weil hier nur der Aspekt des Muskelaufbaus herangezogen wird. Kollagen ist ein Protein, welches nicht primär zum Aufbau von Muskelmasse dient. Es dient größtenteils wie oben beschrieben, zur Faserbildung in Haut, Knochen, Sehnen, etc…

Deshalb ist Kollagen sehr wichtig für die Gesundheit unseres passiven Bewegungsapparates und ein beliebtes Ergänzungsmittel bei Sportlern.
Es gibt verschiedene Arten von Ergänzungen für eine Kollagenzufuhr.

Was ist Kollagen und was bewirkt es?

Kollagen ist ein echtes Multitalent und hat viele Aufgaben in unserem Körper. Vorläufige Ergebnisse sind vielversprechend für den kurz- und langfristigen Einsatz oraler Kollagenpräparate zur Wundheilung. Orale Kollagenpräparate erhöhen auch die Hautelastizität, die Feuchtigkeitsversorgung und die dermale Kollagendichte. Kollagensupplementierung ist im Allgemeinen sicher, ohne dass unerwünschte Ereignisse gemeldet werden. Im Körper sorgt es für ausreichende Knochenstabilität, Widerstandsfähigkeit der Bänder und Knorpel und Elastizität der Haut. Kollagen ist deshalb so wichtig, weil es einen sehr großen Teil unserer Gesamtproteinmenge im Körper ausmacht und den Stützapparat unseres Körpers stärkt. Man könnte sagen, Kollagen ist das was uns zusammenhält.

Fünf Vorteile von Kollagen

Vorteil für die Haut:

  • Die Haut besteht aus mehreren Schichten, unter anderem von einer dichten Netzschicht aus Kollagenfasern, welche mit elastischem Gewebe gefüllt ist. Sie verleiht Spannkraft, Festigkeit und Elastizität. Damit ist sie ein wichtiger Bestandteil der Haut und wenn diese Schicht mit der Zeit dünner wird und an Kraft verliert, kann es zu Fältchen kommen. Hier hat sich gezeigt, dass eine Supplementierung mit Kollagen, diesem Prozess wahrscheinlich ein bisschen entgegenwirken kann.

Vorteil für Bänder:

  • Auch Bänder/Sehnen bestehen zu einem sehr großen Teil aus Kollagenfasern. Hier bietet eine ausreichende Kollagenversorgung natürlich den Vorteil von, Widerstandsfähigkeit, Spannung und Elastizität. Kollagen versorgt hier die Bänder/Sehnen mit ausreichend Bausteinen, um einwandfrei ihren Aufgaben nachzugehen.

Vorteil für Knorpel:

  • Einmal abgebauter Knorpel lässt sich nicht wiederaufbauen. So heißt es und doch ist man sich hier nicht mehr ganz einig. So kann es durchaus sein, dass wenn man die Ursache des Schadens beseitigt, mit einer ausreichenden Versorgung mit Nährstoffen (wozu auch Kollagen gehört) den Knorpel wieder dabei zu helfen sich zu regenerieren. (Achtung! Bitte bei jeglichen Verletzungen oder Schäden immer einen Arzt aufsuchen. Nicht versuchen solche Dinge, Blind selbst zu behandeln).

Vorteile für Knochen:

  • Es sieht so aus, als könne eine Kollageneinnahme auch dabei helfen Knochendichte aufzubauen. Mit einer Kombination aus Training kann Kollagen dem Aufbau von Knochendichte zuträglich sein.

Vorteile für das Bindegewebe:

  • Auch das Bindegewebe profitiert von einer adäquaten Kollagenversorgung, da es zu einem großen Teil aus Kollagen besteht.

Fünf Typen von Kollagen

Wie oben schon beschrieben gibt es über 28 verschiedene Kollagentypen. Ich möchte hier auf die fünf für uns interessantesten eingehen.

Kollagen Typ 1

  • Es ist ein fibrilläres Kollagen was bedeutet, dass es in der Lage ist Fibrillen zu bilden. Diese sind quergestreift und relativ dick. Der Kollagen Typ 1 kommt vor allem in Knochen, Faserknorpel, Haut, Zähnen, Leder- und Hornhaut im Auge, etc… vor. Du siehst also, dass es sehr wichtig für uns ist.

Kollagen Typ 2

  • Kollagen Typ 2 ist ebenfalls Faserbildend und kommt vor allem im Glaskörper des Auges vor.

Kollagen Typ 3

  • Der Kollagen Typ 3 ist ebenso wie Kollagen Typ 1 sehr groß vertreten und kommt auch in vielen Regionen wie der Typ 1 vor. Doch ist er wesentlich feiner von der Struktur und bildet eher eine Netzartige Struktur aus feinen Strängen, sogenannte retikuläre Fasern. Dieses retikuläre Gewebe befindet sich stark vertreten in Lymphknoten, Milz, Rachen- und Gaumenmandeln. Ebenso wie in Zähnen, Zahnbein, Knochen, etc….

Kollagen Typ 4

  • Kollagen Typ 4 ist ein netzförmiges Kollagen, welches sich vor allem in der Grenzmembran -welche Epithelgewebe und Bindegewebe voneinander trennt- findet.

Kollagen Typ 5

  • Findet sich vor allem in der extrazellulären Matrix der Skelettmuskulatur wieder. Auch Sehnen, Knochengewebe, Knorpel, Nervengewebe und die Haut besteht daraus.

Die Dosierung von Kollagenprodukten hängt stark vom Produkt und von der eigenen Beanspruchung ab.

Lebensmittel mit einem hohen Kollagenanteil:

  • Rotes Obst und Gemüse
  • Eier
  • Süßkartoffeln
  • Lachs
  • Haferflocken
  • Walnüsse

Kollagen als Nahrungsergänzung

Wie wir oben schon gesehen haben ist Kollagen in sehr vielen wichtigen Organen enthalten und hält quasi unseren Körper zusammen. Es stärkt unsere Knochen, Bänder, strafft unsere Haut und noch einiges mehr. Wenn du Sport machst hast du einen erhöhten Proteinbedarf und somit auch einen erhöhten Kollagenbedarf. Wodurch es durchaus Sinn machen kann, Kollagen zusätzlich zu einer ausgewogenen Ernährung zu ergänzen.

Hier bieten sich verschiedene Möglichkeiten an. Zum einen bieten sich Kollagenergänzungen in Pulverform an, welche oftmals einen hohen Kollagenanteil pro Portion haben. Collagen - aromatisiertes Pulver - 300g

Es gibt sie als Kombiprodukte, in denen noch andere Substanzen wie, Hyaluronsäure, Vitamin C, etc… vorhanden sind oder eben als reines Kollagenhydrolysat. Was davon besser oder schlechter ist kommt drauf an. Möchte ich gleich mehr Dinge mit einer Dosis abdecken, machen die Kombiprodukte durchaus Sinn. Sollte ich aber den Rest nicht ergänzen wollen oder müssen, dann macht das Einzelprodukt Sinn. Häufig gibt es Kollagen auch als Gelenkskomplex, wo noch andere Ergänzungen wie, Glucosamine, Chondroitin, Zink, etc… enthalten sind, für eine optimale Gelenksversorgung. Also ob und welches Supplement Sinn macht ist immer in Abhängigkeit von deinem Zustand, deinem Bedarf und deinen Gewohnheiten und Vorlieben. Ich persönlich habe lieber mit so wenig Dingen wie möglich so viel wie nötig abgedeckt. Sonst muss ich jedes Mal an etwas denken, was ich noch nehmen muss. Deswegen bin ich ein Fan von guten Kombiprodukten.

Kapsel oder Pulverform?

Hyaluronic & Collagen - 30 KapselnDas ist auch wieder Präferenzsache. Wenn du zum Beispiel viel Wasser trinkst und gerne Mal etwas mit Geschmack hast, eignen sich solche Ergänzungen meistens perfekt als Pulver. Sie sind oftmals mit Geschmack und so kann man Kalorienfrei ein bisschen was Süßes trinken und gleichzeitig auch etwas für seinen Kollagenhaushalt getan. Für all diejenigen, welche keine Pulver in Wasser auflösen möchten oder das messen zu mühsam ist, bieten sich die Kapseln an, oder auch als Gelenkskomplex.

Was ist mit Nebenwirkungen?

In Tierversuchen zeigte Kollagen selbst bei hoher Doesierung von 5000 Milligramm/Kilogramm Körpergewicht keine toxischen Effekte. Es wird also als sicheres Nahrungsergänzungsmittel eingestuft.

Mögliche Nebenwirkungen:

  • Übelkeit
  • Bauchschmerzen
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen

Informiere dich immer über die Qualität von Supplementen und schau unter Umständen nach Gütesiegeln.

Fazit

Also wie wir gesehen haben sorgt Kollagen für mehr als nur eine Straffe schöne Haut. Es ist auch ein wesentlicher Bestandteil von Bändern, Knochen, Zähnen und Zahnbein und hält sozusagen unseren Körper zusammen. Kollagen ist also ein echtes Multitalent und als Sportler besteht wie bei vielen anderen Dingen, ein erhöhter Bedarf, den es zu decken gibt. Hier kommen neben eine ausgewogenen und Nährstoffreichen Ernährung auch in gewisser Weise Nahrungsergänzungen zum Einsatz. Wichtig ist hier immer nach Bedarf zu gehen und zu schauen, was du wirklich benötigst, was du mit deiner Ernährung zu dir nimmst und was Sinn macht zu Ergänzen. Und wie wir gesehen haben, kann es auf jeden Fall nicht Schaden Kollagen als Ergänzung einzunehmen.


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?