Körperfettreduktion für Alle 1/2

Im September behandeln wir ein weiteres beliebtes und sehr interessantes Thema - die Reduktion für Körperfett, oder im Fachjargon auch "Shredding" genannt.
04.09.2015

Ist die Waage aktuell dein größter Feind? Traust Du dich aufgrund deines schlechten Gewissens sogar schon gar nicht mehr, dich darauf zu stellen und der nackten Wahrheit ins Gesicht zu blicken? Dann wird es Zeit, jetzt etwas zu ändern. Denn wenn man jetzt nicht wach wird und selbst das Ruder in die Hand nimmt, kann das ganz gravierende Folgen haben! Begonnen hat es ja in der Regel schon damit, dass Du Dich nicht mehr wohl fühlst in deiner eigenen Haut. Die Kleider passen nicht mehr so gut und Du bekommst kaum noch Luft, wenn Du dir die Schuhe zubindest - ganz zu schweigen vom Treppenlaufen!

Du willst endlich wieder fit und schlank sein, ein gesundes Leben führen, voller Energie und Vitalität - kein deprimierendes Gefühl von Abgeschlagenheit und Antriebslosigkeit. Ist genau das Dein Ziel? JA? Dann wirst Du hier erfahren, wie Du genau das in die Tat umsetzen kannst!

So hart, wie sich das jetzt auch für Dich anhören wird, Du musst deinen Hintern endlich hochbekommen. Nicht immer wieder sagen "Morgen fange ich an" oder noch besser "Ab Montag leg ich los, da ich dann besser rechnen kann" - NEIN! Hier und jetzt geht es los! Denn Du hast gerade für Dich entschieden, dein Leben zu verbessern und damit solltest Du dann auch nicht länger warten.

Was ist konkret zu tun?! Nun ja, stelle Dich früh morgens am 1. Tag deines neuen Lebens auf die Waage und notiere diesen Wert! Ganz gleich, ob Du ihn sehen magst oder nicht! Denn genau das ist unser erster Anhaltspunkt! Ab sofort wirst Du dich jede Woche am gleichen Tag, im gleichen körperlichen Zustand auf genau der gleichen Waage wiegen! Wir brauchen diesen Wert als Vergleichswert! Achtung: Den Zahn des Abnehmdenkens in Form von verlorenen Kilos will ich Dir sofort ziehen! Es geht nicht primär darum, möglichst viele Kilos zu verlieren, sondern im Kern darum, dass deine Form und deine Optik besser wird! Alleine das - und nur das ist entscheident! Vergleicht man z.B. eine untrainierte und eine trainierte Frau mit jeweils 60kg, so erkennt man sofort, dass 60kg nicht gleich 60kg sind! Die Qualität dieser 60kg sind das einzig entscheidende!

Nimm dir nun lange genug Zeit um deine Ernährung in den Griff zu bekommen. In der Regel ist es so, dass extreme Veränderungen des Essverhaltens im Desaster enden. Wenn Du das vorher noch nie gemacht hast, dann wird dein Körper zu deinem größten Feind. Fettes, süßes und ungesundes Essen war deine Droge! Wie geht es einem Süchtigen, dem man von jetzt auf gleich seine ganzen Drogen wegnimmt? Er dreht durch und läuft komplett Amok. Worauf wird es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit hinauslaufen? Richtig - eine mega heftige Fressattacke!

Daher meine Empfehlung an Dich: Plane deine Nahrungszufuhr verteilt auf 4-6 Mahlzeiten. Beginne dann am ersten Tag deiner Diät erstmal mit ca. 50% der alten Gewohnheit und 50% der neuen Strategie - aber mit relativ gleichbleibenden regelmäßigen Mahlzeiten, damit dein Stoffwechsel aktiv bleibt. Mache es Dir anfangs nicht zu schwer. Tausche einfach erstmal nur das Frühstück und das Abendessen aus. Es ist so einfach. Nutze einen Trick!

Der Trick ist im Grunde genommen recht einfach und liegt sehr nahe. Ein Proteinpulver! Optimal eignet sich hier der Einsatz unseres Iso Whey Zero oder unseres Nitro Pure Whey Gold, welches deinen Körper mit wichtigen und elementaren Eiweißbausteinen versorgt und in Kombination mit anderen gesunden Nahrungsmitteln (z.B. Haferflocken) auch ein klasse Sattmacher ist.

Abends empfehle ich Dir ein milcheiweißreiches Nahrungsmittel (z.B. Magerquark) mit unserem Casein Fusion. Diese Kombination z.B. wird vom Körper sehr langsam resorbiert (verdaut), was für Dich den Vorteil hat, dass Du selbst über die komplette Nacht eine perfekte und gleichmäßige Versorgung mit Eiweißbausteinen hast. Und jetzt halte dich fest: Es schmeckt sogar!

Versorgung mit Eiweißbausteinen hast. Und jetzt halte dich fest: Es schmeckt sogar!

Nach ein paar Tagen wirst Du merken, dass es für dich immer leichter wird und die Umstellung gar nicht so schwer war bzw. ist. Wenn Du nun bereit bist für den nächsten Schritt, dann passe nun deine Zwischenmahlzeiten an. Nüsse, wie z.B. Macadamia, Paranüsse oder Mandeln sind eine sehr gute Quelle für Fette, mit welcher man zugleich noch die Hormonsynthese postiv beeinflusst. Solltest Du regelmäßig ein Workout machen, so wirst Du diese Veränderungen merken.

Wenn Du diesen Step erfolgreich bewältigt hast, dann kannst DU nun in die finale Phase einsteigen. Tausche deine beiden Hauptmahlzeiten (Mittags und Abends) gegen eine komplett gesunde und vollwertige Kombination aus! Mein Tipp: Putenfleisch oder Fisch mit viel Gemüse und etwas Beilage, wie z.B. Reis oder Kartoffeln. Solltest Du Probleme mit den Mengen haben, so kannst Du hier u.a. auf eines unserer bereits genannten Proteine zurückgreifen, in die Du dann, um es vollwertiger zu gestalten etwas Öl hinzufügst. Raps-, Erdnuss- oder Wallnussöl sind hier die optimalsten Quellen, da diese den Fettsäurehaushalt nicht verfälschen und neutral sind.

Wenn Du das alles bereits geschafft und umgesetzt hast, dann freue Dich auf den nächsten Teil, in dem Du von mir nahegebracht bekommst, wie es ans Eingemachte geht!

Stay tuned.

Ernährungscoach Michael Blum


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?