Nahrungsergänzungen: Ein Überblick für Einsteiger

Ein kurzer Leitfaden über Nahrungsergänzungsmittel – und welche davon für dich wesentlich sind.
05.01.2017



Jetzt ist es an der Zeit, dass du erstmals deinen Ernährungsplan anfertigen musst. Du hast von Nahrungsergänzungsmitteln gehört, die in diesen Plan integriert werden sollen, um den Prozess zu optimieren. Doch die lange Liste sämtlicher Ergänzungen wird dich völlig überfordern! Wenn du siehst, was es alles für Zuwachs, Verlust, Verbesserung, Steigerung, Kräftigung, Verstärkung etc. gibt, dann solltest du dich besser auskennen.

BioTechUSA unterstützt dich mit einem kleinen „Lexikon der Ergänzungsmittel“, in dem die gängigsten Ergänzungen sowie ihre Verwendung und ihr Nutzen beschrieben sind. Hierdurch wird dir die Wahl der richtigen Ergänzungen und ihre planmäßige Verwendung so leichtfallen wie das Zubereiten eines Proteinshakes!

Wir können den gesamten „Bestand“ an Ergänzungen in vier wesentliche Gruppen unterteilen:

  1. Proteine und Ergänzungen für den Muskelzuwachs und die Regeneration (die wichtigste Gruppe)
  2. Energiegewinn und/oder Fettabbau
  3. Flüssigkeits- / isotonischer Ersatz
  4. Gesundheitspflege und -förderung

Proteine und Ergänzungen für Muskelzuwachs und Regeneration
Zur Regeneration nach dem Training und zum Schutz vor Muskelabbau, um die anabole Phase (Muskelaufbau) zu ermöglichen – nun folgt das grundlegende Wissen, das du benötigst:

Proteine: Sie stellen die Grundlage dar, sind das Wichtigste, das Fundament, das Must-Have. Die wichtige Bedeutung des Proteins ist vom reinen Bodybuilding auf den allgemeinen Sport übergegangen. Wenn du Muskeln aufbauen oder erhalten willst oder für einen gesunden Lebensstil bist, egal welchen Sport du treibst, dann benötigst du eine ausreichende Zufuhr an Protein, damit du keine Muskelmasse verlierst. Protein wird überwiegend in trockener Pulverform dargereicht.

  • Molkenprotein (auf Milchbasis) ist das populärste Protein, da es schnell aufgenommen wird – hervorragend geeignet, um es morgens sowie nach dem Training einzunehmen. Wer Milchprodukte meiden muss, kann Isolat auf Basis von Rinderproteinen verwenden, für Veganer gibt es Reisprotein.
  • Casein empfiehlt sich wegen seiner langsameren Freisetzung als Zwischenmahlzeit und vor dem Schlafengehen. Wer Milchprodukte meiden muss oder sich vegan ernährt, der kann Protein auf Sojabasis verwenden.

Gainer: Sie sind eine Mischung aus Kohlenhydraten (schnell und langsam verdaulich) und Proteinen. Meist für Anfänger empfohlen, bieten Gainer die benötigten Bausteine für den Muskelaufbau (Proteine) sowie die erforderlichen Kalorien, um den Regenerationsprozess und den Muskelaufbau zu gewährleisten. Doch Vorsicht – wegen des hohen Kohlenhydratgehalts kann auch das Fettgewebe schnell anwachsen, besonders wenn du ein mesomorpher Körpertyp bist. Der Verzehr sollte nach dem Workout stattfinden oder beim ektomorphen Körpertyp auch als eigenständige Mahlzeit.

Aminosäuren: Sie sind die Bausteine des Proteins. Bei der Aufnahme wird das Protein im Magen in Aminosäuren „aufgebrochen“, die zuerst in den Blutkreislauf gelangen und dann in die Zellen, wo sie als Baumaterial verwendet werden. Die Aufnahme reiner Aminosäuren umgeht den Verdauungsprozess und stellt dem Körper somit schneller Baumaterial zur Verfügung. Aminosäuren enthalten keinerlei Fett oder Kohlenhydrate. Aminosäuren werden – statt Proteine – morgens und nach dem Training oder zu einer Mahlzeit mit geringem Proteinanteil verzehrt.

BCAAs: Dies sind spezielle, sogenannte verzweigtkettige Aminosäuren. Verzweigtkettige Aminosäuren sind die „Grundbausteine“ des Körpers, sie machen 35 % der Muskelmasse aus und müssen vorhanden sein, wenn das Wachstum und die Entwicklung des Körpers beschleunigt werden sollen. BCAAs regen die Insulinproduktion an. Die Hauptfunktion des Insulins ist es, dem zirkulierenden Blut zu erlauben, Zucker von den Muskelzellen aufzunehmen und als Energiequelle zu nutzen. BCAAs bewirken im Körper, dass die Proteinsynthese fortgesetzt wird und kein Abbaustoffwechsel (Muskelabbau) stattfindet – somit produziert der Körper Muskelgewebe, auch wenn er hart trainiert. BCAAs sollten morgens nach dem Aufwachen, vor und nach dem Training und vor dem Schlafengehen verzehrt werden.

Glutamin: Dies ist die Aminosäure, die überwiegend im Muskel vorhanden ist – über 61 % der Skelettmuskulatur besteht aus Glutamin. Ein hoher Glutaminpegel steigert die Kraft, Ausdauer und Regeneration. Es spielt eine zentrale Rolle bei der Proteinsynthese. Eine ergänzende Einnahme mindert den Muskelabbau, gibt den Zellen Volumen und verbessert den Proteinstoffwechsel. Glutamin soll morgens nach dem Aufwachsen, vor und nach dem Training und vor dem Schlafengehen verzehrt werden.

Energiegewinn und/oder Fettabbau
Steigert die Energie vor und nach dem Training sowie den Fettabbau, für einen mageren, schlanken Körper, um hart trainieren zu können und für effiziente Workouts.

Kreatin: Unterstützt deine allgemeine Trainingsintensität und sorgt für eine bessere, raschere Regeneration, was bedeutet, dass du schneller ein größeres Ausmaß an Muskelmasse erlangen wirst. Die Einnahme sollte vor und nach dem Workout stattfinden.

Kohlenhydrate: Sie werden im Körper zu Glukose umgewandelt. Glukose wird über den Blutstrom durch den Körper transportiert und ist Primärquelle für die Energie, die von den Gehirn-, Muskel- und anderen lebenswichtigen Zellen benötigt wird. Kohlenhydrate unterstützen die Regeneration und die Bildung von Muskelgewebe. Der Verzehr sollte nach dem Aufwachen und nach dem Training stattfinden.

Carnitin: Diese Aminosäure unterstützt den Körper darin, Energie zu produzieren. Es ist wichtig für Herz- und Hirnfunktionen, Muskelbewegungen und viele andere Körperprozesse. Es unterstützt den Fettverlust während des Trainings. Der Verzehr sollte vor dem Workout stattfinden.

Arginin: Diese Aminosäure trägt zur Wundheilung im Körper bei, unterstützt die Nieren beim Abtransport der körperlichen Abfallstoffe, bewahrt die Immun- und Hormonfunktion und weitet sowie entspannt die Arterien. Arginin wird zu Stickoxid (NO), einem kraftvollen Neurotransmitter. Es hilft den Blutgefäßen, sich zu entspannen und ihre Durchblutung und Erholung zu verbessern. Der Verzehr sollte vor dem Training und vor dem Schlafengehen stattfinden.

Beta-Alanin: Diese Aminosäure steigert den Umfang deiner Leistungen bei erhöhter Intensität. Der Verzehr sollte vor und nach dem Workout stattfinden.

Citrullin-Malat: Es hat die Fähigkeit Muskelschmerzen um 40 % sowie Müdigkeit durch ausgedehnte Workouts zu mindern. Es sollte vor dem Training verzehrt werden.

Koffein: Es beschleunigt die Zellaktivität, kurbelt den Stoffwechsel an, erweitert die Blutgefäße und steigert vorübergehend das Gefühl von Wachheit und Aufmerksamkeit. Es sollte vor dem Training verzehrt werden.

L-Tyrosin: Diese Aminosäure erhöht die geistige Wachheit. Sie sollte vor dem Workout verzehrt werden.

Tribulus terrestris: Diese Pflanze erhöht den Testosteronspiegel, indem sie den Körper dazu anregt, mehr von diesem Hormon zu produzieren. Der Anstieg steigert die Libido und den Zuwachs schlanker Muskelmasse. Der Verzehr sollte am Morgen und nach dem Workout stattfinden.

Flüssigkeits- / isotonischer Ersatz
Wenn du eine Stunde und länger trainierst oder mehr als 30–45 Minuten unter heißen und feuchten Bedingungen, dann benötigst du eine Ergänzung, die die verlorenen Flüssigkeits- und Nährstoffanteile ersetzt, sonst verschlechtert sich deine Leistung und Muskelschmerzen sowie Ermüdung nehmen zu.

Calcium: Dies ist der wichtigste Nährstoff für die Knochen. Knochen sind ein lebendiges Gewebe, das sich ständig in Bewegung befindet und die Bereitstellung von Baumaterial benötigt, um bei guter Gesundheit zu bleiben. Der Verzehr sollte morgens und nach dem Workout stattfinden.

Natrium: Es ist ein lebenswichtiges Mineral für den menschlichen Körper, hält den Flüssigkeitshaushalt aufrecht und ist ein Hauptnährstoff, der für die Nervenimpulsübertragung und die Muskelkontraktion benötigt wird. Der Verzehr sollte morgens, in der Tagesmitte und nach dem Training stattfinden.

Magnesium: Dieses Mineral ermöglicht dem Körper die Energieproduktion, gewährleistet die Muskelkontraktion sowie die Muskelentspannung und ermöglicht die Einstellung des produzierten Cholesteringehalts, der in den Blutkreislauf gegeben wird. Magnesium-Ionen, die in den Körperzellen erzeugt werden und deren Energie verwenden, regulieren über 300 biochemische Reaktionen im Körper. Der Verzehr von Magnesium sollte morgens, in der Tagesmitte und nach dem Training stattfinden.

Kalium: Ein Mineral für eine gute Allgemeingesundheit – Nerven und Muskeln brauchen es, um ordnungsgemäß zu funktionieren. Es unterstützt die Verdauung und die Gesundheit der Nieren, reguliert den Blutdruck und dient der Knochenstärkung. Der Verzehr sollte morgens, in der Tagesmitte und nach dem Training stattfinden.

Gesundheitspflege und -förderung
Um den Körper zu optimieren und hart zu trainieren, musst du dich kümmern, mehr als es Menschen tun, die viel sitzen.

Multivitamine und Mineralien: Sie sind für die Regeneration deines Körpers, für das Immunsystem und die internen Abläufe erforderlich. Eine aktive Person benötigt größere Mengen, um Defizite zu vermeiden, als ein Mensch, der überwiegend sitzt. Die Vitamine C, E und die B-Vitamin-Gruppe (6 und 12 insbesondere) sind die wichtigsten Vitamine. Die Einnahme sollte morgens stattfinden.

Chrompicolinat: Es steigert die Proteinsynthese im Körper und fördert die intrazelluläre Aufnahme freier Aminosäuren aus dem Blut und in die Zellen. Es verzögert den Proteinabbau des Körpers in den Zellen. Dies ist ein absolut zu berücksichtigendes Muss, um die Regeneration zu beschleunigen. Der Verzehr sollte morgens und nach dem Training stattfinden.

Taurin: Eine Aminosäure, die die neurologische Entwicklung unterstützt und den Wasser- und Mineralienhaushalt im Blut reguliert; zudem ist es ein großartiges Antioxidans. Sein Verzehr sollte morgens und nach dem Training sowie vor dem Schlafengehen stattfinden.

CLA: Konjugierte Linolsäure – sie erhöht die Stoffwechselrate, steigert das Muskelwachstum, senkt Cholesterin und Triglyceride, vermindert die Insulinresistenz, reduziert lebensmittelbedingte allergische Reaktionen und stärkt das Immunsystem. Der Verzehr sollte morgens und nach dem Training sowie vor dem Schlafengehen stattfinden.

OMEGA: Diese Fettsäuren sind ein Nährstoff-Kraftwerk, da sie nachweislich die Herzgesundheit und die Stimmung verbessern, bei Depressionen helfen sowie der Regulierung des Cholesterinspiegels und der Muskelregeneration dienen. Der Verzehr sollte morgens und nach dem Training sowie vor dem Schlafengehen stattfinden.

Nutze diesen kleinen Leitfaden über Nahrungsergänzungsmittel umsichtig, sodass du bezüglich Entwicklung und Fortschritt deines Körpers ein anderes Niveau erreichst. BioTechUSA ermöglicht dir die reinsten und leistungsfähigsten Ergänzungsmittel, die du brauchst, damit dir ein schneller Fortschritt ohne Kompromisse möglich ist.

Geschrieben von:

Denis Tchoumatchenko

Denis Tchoumatchenko


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?